Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalmannschaft

Trotz Corona-Infektion: Kroos hatte keine Sorge wegen EM

Toni Kroos
+
Zurück auf dem Trainingsplatz: Toni Kroos (l).

Berlin (dpa) - Nationalspieler Toni Kroos strebt bei der anstehenden Fußball-Europameisterschaft auch eine Wiedergutmachung für die verkorkste WM in Russland an.

„Wir wollen das enttäuschende WM-Turnier 2018 vergessen machen. Wir wissen, dass das eine schwierige Aufgabe ist“, sagte Kroos in einem „Spiegel“-Interview. Bei der WM 2018 war Deutschland in der Vorrunde gescheitert.

Bei den jüngsten Rückschlägen wie dem 0:6 gegen Spanien oder dem 1:2 gegen Nordmazedonien habe man „gesehen, was alles nicht funktioniert“, sagte der Profi von Real Madrid und betonte: „Jetzt ist es wichtig, dass wir uns gut vorbereiten. Ich glaube schon, dass unser Kader eine absolut hohe Qualität hat. Es gibt wenige Mannschaften, die das an guten Einzelspielern vorbringen können wie wir. Aber wichtig wird sein, es als Mannschaft hinzubekommen.“ Man sei jedenfalls „nicht Favorit des Turniers“, sagte Kroos.

Der 31-Jährige war am Sonntagabend nach seiner Coronavirus-Infektion im DFB-Quartier in Seefeld eingetroffen. Auf die Frage, ob er Sorge hatte, die EM zu verpassen, sagte der 101-malige Nationalspieler: „Eigentlich nicht.“ Er habe auch das Gefühl, „dass es bis zu Beginn der EM hinhauen sollte“ und er im ersten Spiel gegen Frankreich am 15. Juni in München einsatzbereit sei. „Ich habe zwar insgesamt neun Tage lang nicht richtig trainiert. Aber ich bin ja grundsätzlich spielfit. Wir haben eine lange Saison hinter uns; ich fange nicht bei null an“, sagte der Weltmeister von 2014 in dem Interview.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-864806/2

Podcast-Seite

Sportliche Leitung um Löw

Team hinter dem Team/Betreuerstab

Terminplan der Nationalmannschaft

Spielplan der Nationalelf

Nationalspieler von A bis Z

DFB-Rekordspieler

DFB-Rekordschützen

Spielplan der EM 2021

FIFA-Weltrangliste

Profil Löw

Vorläufige EM-Kader und Regularien

Wissenswertes zur EM-Endrunde

Der deutsche EM-Kader

WM-Sportanlagen Seefeld

Teamhotel Nidum

Spielbilanz gegen 92 deutsche Gegner

"Spiegel"-Interview, kostenpflichtig

Kommentare