Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Tinte ist trocken“

Pal Dardai bleibt Trainer von Hertha BSC

Hertha BSC, Pal Dardai
+
Pal Dardai zeigt auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie von Hertha BSC wo es lang geht.

Berlin - Pal Dardai ist bei Hertha BSC vom Interims- zum Cheftrainer befördert worden. Nach dem geglückten Klassenerhalt unterschrieb Der Ungar beim Erstligisten einen neuen Vertrag.

„Die Tinte ist gerade trocken. Pal Dardai ist unser neuer Cheftrainer“, twitterte Hertha-Manager Michael Preetz am Freitagmorgen.

Hertha-Pressesprecher Peter Bohmbach bestätigte, dass der unbefristete Jugendtrainer-Vertrag des 39-Jährigen Dardai bei einer deutlichen Gehaltserhöhung angepasst wurde. Sollte der Ungar irgendwann nicht mehr für die Profis zuständig sein, würde er automatisch wieder einen Jugendtrainer-Vertrag mit geringeren Bezügen erhalten.

Dardai hatte das Amt nach der Entlassung des Niederländers Jos Luhukay zunächst interimsweise übernommen. Unter ihm zeigte sich die Hertha vor allem defensiv verbessert, schaffte aber erst am letzten Spieltag mit Mühe den Klassenerhalt. Nur die bessere Tordifferenz im Vergleich zum Hamburger SV verhinderte den Absturz auf den Relegationsplatz.

sid

Kommentare