Er lebte am Schloßberg und trainierte Rosenheimer Klubs

Nach schwerer Krankheit: Vize-Weltmeister Eder (†63) ist tot

+
Ex-Nationalspieler Norbert Eder, der zuletzt lange am Schloßberg lebte, ist tot.
  • schließen

Stephanskirchen/Rosenheim - Er war Vize-Weltmeister, dreimal deutscher Meister und lebte zuletzt viele Jahre am Schloßberg: Jetzt ist Ex-Fußballnationalspieler Norbert Eder tot.

Eder verstarb am 2. November im Alter von 63 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Seine Ex-Vereine 1. FC Nürnberg und FC Bayern hatten dies am Mittwochnachmittag via Twitter bestätigt. Zu Ehren Eders gab es vor dem Champions League Spiel der Bayern gegen Olympiacos Piräus in der Allianz Arena auch eine Schweigeminute.

Der Verteidiger stammte aus Bibergau/Dettelbach in Unterfranken, spielte später zehn Jahre für den 1. FC Nürnberg (über 300 Spiele) und wurde während seiner Profi-Karriere mit den Bayern 1985, 86 und 87 Deutscher Meister und 1986 DFB-Pokalsieger. Im selben Jahr feierte er den größten Erfolg seiner Laufbahn, als er in Mexiko mit Deutschland Vize-Weltmeister wurde. Dabei stand er auch im Finale gegen Argentinien und Diego Maradona auf dem Platz. Insgesamt absolvierte er neun A-Länderspiele. 1987 verpasste er mit dem FC Bayern den Sieg im Europapokal der Landesmeister durch die denkwürdige 1:2-Finalniederlage gegen den FC Porto knapp.

Nach seiner aktiven Karriere eröffnete Eder 1993 zusammen mit seiner Frau in Stephanskirchen ein Blumengeschäft und betrieb darüber hinaus mit seinen beiden Söhnen eine Firma für Konsumgüter. 

Als Trainer war er im Raum Rosenheim aktiv. Von 1992 bis 96 betreute er den SB/DJK Rosenheim, einige Jahre später war er auch für die U19 des TSV 1860 Rosenheim verantwortlich. Zudem trainierte er den 1. FC Garmisch-Partenkirchen und den TuS Holzkirchen. Eder hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Söhne.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT