Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Stanislawski ist ein Glücksfall für uns"

+
Holger Stanislawski

Mannheim - Mäzen Dietmar Hopp (1899 Hoffenheim) hat Trainer Holger Stanislawski trotz der schlechtesten Hinrunde seit dem Aufstieg öffentlich den Rücken gestärkt.

„'Stani' ist ein Glücksfall für uns, weil er den Spagat zwischen wirtschaftlicher Vernunft und sportlichem Erfolg versteht und umzusetzen bereit ist“, sagte der 71-Jährige dem Mannheimer Morgen, „er wird die Mannschaft so begeistern, dass die fehlenden Leistungsprozente abgerufen werden. Das Umfeld der TSG und ich sind absolut happy mit 'Stani'.“

Zur von Stanislawski beim Dienstantritt im Sommer geäußerten Einschätzung, Hoffenheim habe das Potenzial, sich mittelfristig für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren, sagte Hopp: „Ich finde, Trainer müssen mutig sein, und teile die Meinung, dass die TSG das Potenzial hat, in den nächsten Jahren immer wieder mal international mitzuspielen.“

Dass dem Klub von Kritikern immer wieder fehlende Tradition vorgeworfen wird, sieht der langjährige Geldgeber gelassen. „In wenigen Jahren ist dies aufgeholt, und das Kriterium ist und bleibt alleine die sportliche Qualifikation, die berechtigt, in der Bundesliga zu spielen“, sagte Hopp.

SID

Kommentare