Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Serbien kürzt Trainer nach WM-Pleite Gehalt

+
Nach der WM-Pleite wird dem serbischen Trainer Radomir Antic das Gehalt gekürzt.

Belgrad - Das gabs noch nie: Die Niederlage der Serben wird Trainer Radomir Antic teuer zu stehen kommen. Der Verband will jetzt an seinen Geldbeutel.

“Wir haben durch den verpassten Einzug ins Viertelfinale fünf Millionen Dollar verloren“, begründete Verbandspräsident Tomislav Karadzic diesen Schritt, berichteten die Medien am Samstag in Belgrad. Der Coach selbst kündigte an, er wolle nach ein paar Tagen Urlaub über seinen eventuellen Rücktritt entscheiden. “Wir haben bei der WM ein finanzielles Fiasko erlebt“, zitierten die Zeitungen Verbandschef Karadzic. Er habe fest mit dem Einzug ins Viertelfinale gerechnet. Zwar sei ein “historischer Erfolg gegen Deutschland“ erzielt worden, doch dann “haben wir ein Fiasko erlebt“, sagte er.


“Jetzt müssen wir der Wahrheit ins Auge blicken“, verlangte der Präsident: “Klar können wir sagen, wir hatten Pech und Chancen gegen Australien, aber im Fußball zählen nicht die Chancen, sondern Tore und Punkte“.

Kommentare