Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schiri Wolfgang Stark darf auf weiteren WM-Einsatz hoffen

+
Der deutsche Wolfgang Stark bleibt in Südafrika.

Johannesburg - Der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding gehört zu den 19 Schiedsrichtern, die mit ihrem Gespann auf einen erneuten WM-Einsatz hoffen dürfen.

Referee Wolfgang Stark aus Ergolding darf sich Hoffnungen auf einen vierten Einsatz bei der Fußball- Weltmeisterschaft machen. Der 40-Jährige steht auf der Liste von 19 Schiedsrichter-Gespannen, die zumindest bis zum 1. Juli in Südafrika bleiben werden.

Die Namen veröffentlichte der Weltverband FIFA am Dienstagabend in Johannesburg. Für zehn Unparteiische ist das Turnier dagegen beendet, darunter sind auch die heftig kritisierten Jorge Larrionda (Uruguay) und Roberto Rosetti (Italien).

dpa

Kommentare