Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robben: Neuer ist nicht Super-Mann!

+
Arjen Robben schoss Schalke im letzten DFB-Pokal-Halbfinale ab

München - Louis van Gaal will mit dem Finaleinzug im DFB-Pokal den Startschuss für einen erfolgreichen Saison-Endspurt setzen. Arjen Robben respektiert Manuel Neuer, fürchtet ihn aber nicht.

Heißes Torwartduell, Magaths München-Rückkehr, Chance zur Revanche - und für Louis van Gaal soll der Pokal-Klassiker nach der Pleite gegen Dortmund Startschuss für einen mitreißenden Saison-Endspurt werden. “Okay, wir können nicht mehr Meister werden. Aber wir können noch viel gewinnen. Ich glaube daran und glaube auch, dass die Spieler daran glauben“, sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München einen Tag vor der Halbfinal-Partie gegen den FC Schalke 04 am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky und ZDF). Es wäre “natürlich fantastisch“, den Pokal zu gewinnen, sagte der Niederländer und äußerte zudem seine Hoffnung, auch in der Champions League noch etwas “wahr machen zu können“.

Aber das ist für den Gewinner des Achtelfinal-Hinspiels gegen Inter Mailand noch verdammt weit weg, erst einmal lautet Schalke die ewig brisante Aufgabe. “Das Spiel ist für Schalke noch mehr ein Der-Tod-oder die Gladiolen-Spiel. Ich denke, dass ein Club wie Schalke sich immer für Europa qualifizieren will. Das wird schwer, wenn sie verlieren“, betonte van Gaal.

Das sieht Schalkes Trainer Felix Magath naturgemäß ein bisschen anders. “Der FC Bayern ist der Favorit, aber auch wir haben durchaus die Chance, ins Finale zu kommen und sogar einen Titel zu gewinnen. Der Pokal ist für uns nun einmal die beste Möglichkeit, einen internationalen Wettbewerb zu erreichen“, meinte er, wies aber zugleich auf das “schwerste Los“ hin. Auch wenn seit der Zeit seines Double-Gewinns 2005 und 2006 mit den Bayern und der Entlassung 2007 schon ein paar Jahre vergangen sind - Siege gegen den Fußball-Rekordmeister schmecken Magath immer besonders gut.

Nach der 1:3-Schmach gegen Borussia Dortmund am Samstag wollen die Münchner “im vorgezogenen Endspiel“ (Sportdirektor Christian Nerlinger) gegen den nächsten Ruhrpott-Club die nächste Pleite verhindern. Nicht nur van Gaal, auch Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge warnte aber vor dem Tabellenzehnten, dessen Spieler “wie die Teufel“ kämpfen werden. “Ich glaube, es ist nicht vermessen, zu sagen, dass der Gewinner dieses Halbfinalspiels auch der große Favorit im Endspiel sein wird, weil man dort auf einen Zweitligisten trifft“, sagte Rummenigge, dessen Team in 25 Pokal-Heimspielen nacheinander ungeschlagen ist.

Im Dezember gab es in der Liga ein 2:0 der Schalker - auch dank eines überragenden Manuel Neuer. “Ich finde, er ist ein super Torwart“, sagte Münchens Turbo-Dribbler Arjen Robben über einen der “Weltbesten“. Aber unbezwingbar sei er nicht. “Ich glaube, dass nicht Super-Mann im Tor steht. Gegen ihn kann man auch Tore schießen.“ Eindrucksvoll stellte Robben selbst das im März 2010 beim 1:0 im Halbfinale in Gelsenkirchen mit seinem Traumsolo in der Verlängerung unter Beweis. Darauf könnte er diesmal seinetwegen auch verzichten: “Ich hoffe nicht, ich hoffe, wir können es in 90 Minuten schaffen.“

Wenig Platz versuchten die Verantwortlichen vor dem zehnten Pokal-Duell der beiden Clubs der brisanten Torwart-Personalie zu geben. Franz Beckenbauer empfahl seinen Bayern unlängst noch einmal, sich um eine Verpflichtung des bis 2012 an Schalke gebundenen Manuel Neuer zu bemühen. Bei den Münchnern möchte Talent Thomas Kraft für die eigene Chance im Rekordmeister-Kasten vorspielen. “Ich muss nur meine Leistung bringen, dann wird man sehen, was mir die Zukunft bringt“, sagte der 22-Jährige.

Unvergessene Duelle gab es zwischen den beiden Rivalen im Pokal. Legendär ist das 6:6 n.V. im Halbfinale 1984, als der gerade 18 Jahre alte spätere Fußball-Weltmeister Olaf Thon drei Tore für Schalke erzielte. Das Wiederholungsspiel gewannen die Bayern. Schalke konnte lediglich eine Partie gewinnen, 2002 im eigenen Stadion mit 2:0.

Nach seiner Pause gegen Nürnberg soll Jefferson Farfán wieder ins Gelsenkirchener Team zurückkehren. Die Bayern hoffen nach der Enttäuschung gegen Schwarz-Gelb bei der Partie gegen Königsblau wieder auf einen besseren Tag seines Kreativ-Duos Robben und Franck Ribéry. “Wir haben einfach nicht die Lösung gefunden und den Ball nicht schnell genug laufen lassen“, sagte Robben.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

München: Kraft - Lahm, Timoschtschuk, Breno, Pranjic - Schweinsteiger, Luiz Gustavo - Robben, Müller, Ribery - Gomez

Trainer: van Gaal

Schalke: Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Schmitz - Kluge, Annan - Farfan, Jurado - Raul, Huntelaar

Trainer: Magath

Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

dpa / sid

Kommentare