Platini gegen technische Hilfsmittel

+
Michel Platini.

Frankfurt - UEFA-Präsident Michael Platini hat sich erneut vehement gegen technische Hilfsmittel im Fußball ausgesprochen.

 Die Einführung einer Torlinien-Technologie würde das Spiel in eine Art “Playstation-Fußball“ verwandeln, sagte Platini am Sonntag beim Besuch des Glasgower Stadtderbys zwischen den Rangers und Celtic.


Das für Regelfragen zuständige International Football Association Board (IFAB) hatte sich am vergangenen Mittwoch bei einer Tagung in Cardiff für eine neuerliche Prüfung eines möglichen Einsatzes technischer Hilfsmittel wie dem Chip im Ball bei umstrittenen Torentscheidungen ausgesprochen.

Die markantesten Gesichter des Weltfußballs


Die markantesten Gesichter des Weltfußballs

Platini lehnt die Technik ab und befürwortet stattdessen eine Lösung mit zwei zusätzlichen Torrichtern, die derzeit in der Champions League und Europa League getestet wird. “Ein Schiedsrichter ist nicht genug. Nicht in diesen modernen Zeiten, wo es 20 Kameras gibt. Das ist unfair, denn die Kameras sehen alles und der Schiedsrichter hat nur ein Paar Augen. Deshalb haben wir zwei Assistenten dazugetan“, sagte der Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

dpa

Kommentare