Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Obama will mit Ghana Trikot tauschen

+
Will mit Ghanas Staatschef Trikots tauschen: Barack Obama

Kapstadt/Toronto - Die USA hat gegen Ghana verloren, zahlreiche Trikots wechselten nach dem Spiel die Besitzer. Jetzt möchten auch die beiden Staatsmänner blank ziehen und die Klamotten tauschen.

Noch bevor das Team Ghanas die USA im Achtelfinale der Fußball-WM am Samstagabend ausschaltete, hätten die beiden Staatsoberhäupter in einem Telefongespräch vereinbart, sich “bei nächstbietender Gelegenheit“ gegenseitig Nationaltrikots zu schenken. Dies berichtete der Sprecher des Weißen Hauses, Robert Gibbs, am Samstag in Toronto am Rande des G20-Gipfels. Obama verfolgte später zwischen verschiedenen Tagungsterminen die letzten Minuten des Spiels der USA gegen Ghana in seinem Hotelzimmer. “Es ist nervenaufreibend“, sagte er auf der Sesselkante sitzend fünf Minuten vor Ende der Verlängerung zu seinem Stabschef Rahm Emanuel. Diesmal gab es zur Enttäuschung des Präsidenten kein “happy end“ für die US-Mannschaft.

Kommentare