Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Hecking-Wechsel nach Wolfsburg

Bader "enttäuscht" - Neuer Coach bis Januar

+
Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader: "Ich bin enttäuscht, dass wir das, was wir angefangen hatten, nicht weitermachen."

Nürnberg - Nach dem überraschenden Abgang von Dieter Hecking will der 1. FC Nürnberg rechtzeitig vor dem Start in die Rückrunden-Vorbereitung einen Nachfolger präsentieren.

"Wir werden uns über die Weihnachtstage in Ruhe Gedanken machen", sagte "Club"-Sportvorstand Martin Bader am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. "Natürlich wollen wir mit einem neuen Trainer in die Vorbereitung gehen." Hecking wechselt zum Konkurrenten VfL Wolfsburg.

"Ich bin enttäuscht", gestand Bader, der bis zuletzt um den Verbleib Heckings geworben hatte. "Ich bin enttäuscht, dass wir das, was wir angefangen hatten, nicht weitermachen." Vorwürfe wollte er dem scheidenden Coach, dessen Vertrag bei den Franken noch bis 2014 lief, aber ausdrücklich nicht machen: "Wir werden nichts Schlechtes über ihn sagen. Aber ich kann keine Beweggründe nachvollziehen, wenn man vom 1. FC Nürnberg weggeht."

dpa

Kommentare