Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Stinkefinger: Fortuna ermahnt Woronin

+
Andrej Woronin

Düsseldorf - Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat Stürmer Andrej Woronin wegen des Stinkefinger-Eklats offiziell „ermahnt“. Manager Wolf Werner gab dem Ukrainer eine wesentliche Mitschuld an den jüngsten Entwicklungen.

 Das gab Manager Wolf Werner einen Tag vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Liga total!) bekannt. Der Ukrainer hatte am vergangenen Freitag nach dem Lauftraining den drei wartenden Medienvertretern im Vorbeilaufen den Mittelfinger gezeigt.

Im gemeinsamen Gespräch mit Trainer Norbert Meier habe man Woronin klar gemacht, dass der Klub einen respektvollen Umgang mit den Journalisten erwarte. „Er fühlt sich als Gejagter. Aber ich habe ihm deutlich gemacht, dass er sich nicht beschweren soll, weil er durch sein Verhalten selbst die Vorlagen dazu gibt“, sagte Werner weiter.

Woronin, der nach einer überstandenen Erkältung am Dienstag beim Aufsteiger ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, hatte sich wenige Tage vor dem Stinkefinger-Eklat mit einem Disco-Besuch trotz Krankschreibung eine Abmahnung sowie eine Geldstrafe eingehandelt.

sid

Kommentare