Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Muamba schaut wieder Fußball

+
Fabrice Muamba ist auf dem Weg der Besserung und kann bereits wieder Fußball schauen.

London - Die Genesung des englischen Fußball-Profis Fabrice Muamba nach einem vorübergehenden Herzstillstand macht weiter überraschend gute Fortschritte.

Der Mittelfeldspieler vom Premier-League-Klub Bolton Wanderers konnte nach Angaben seines Trainers Owen Coyle am vergangenen Sonntag zeitweise bereits wieder eine Zusammenfassung des Punktspiels seiner Mannschaft gegen die Blackburn Rovers im Fernsehen verfolgen. „Auch wenn er beim Stand von 2:0 für uns wieder eingeschlafen ist, bedeutet dies ein Zeichen für seine Gesundung. Er erkennt Menschen wieder und kann Fragen beantworten“, berichtete Coyle zu Wochenbeginn.

In einer gemeinsamen Erklärung des Krankenhauses und von Bolton hieß es am Montag, dass der Zustand des Profis „ernst, aber stabil“ sei. Muamba werde weiter auf der Intensivstation des London Chest Krankenhauses betreut.

Muamba war am vorletzten Wochenende während des FA-Cup-Viertelfinales seiner Mannschaft bei Tottenham Hotspur zusammengebrochen. Nach Angaben der behandelnden Ärzte im Londoner Chest Hospital stand das Herz des 23-Jährigen für 78 Minuten still, ehe Wiederbelebungsversuche erfolgreich waren.

Natürlich noch ohne Muamba kehren die Wanderers am Dienstag an Tottenhams White Hart Lane zurück. Vor dem Wiederholungsspiel, das wegen des Abbruchs der ersten Begegnung nach Muambas Zusammenbruch angesetzt wurde, wollen mehrere Profis aus Boltons Mannschaft ihren Teamkollegen im Krankenhaus besuchen.

SID

Kommentare