Möhlmann glücklich: Ingolstadt feiert Rettung

+
Die Mannschaft des FC Ingolstadt bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans und feiert den Klassenerhalt. Lange Zeiot sah der FCI in der Saison als sicherer Absteiger aus.

Ingolstadt - Jubel und Erleichterung in Ingolstadt. Trotz der enttäuschenden Nullnummer gegen Erzgebirge Aue feierten der FC 04 und seine Fans ausgelassen den Klassenverbleib. Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus.

"Das ist ein sehr schönes Gefühl. Nur ganz wenige haben damit gerechnet", stellte ein glücklicher Trainer Benno Möhlmann nach seiner erfolgreichen Rettungsmission fest. "Wir haben eine großartige Serie hingelegt. Darauf können die Jungs stolz sein."

Die seit neun Partien ungeschlagenen Oberbayern hatten sich bereits nach den Freitagsergebnissen der Konkurrenz vorzeitig den Klassenverbleib gesichert.

Im Aufsteigerduell vor 12 350 Zuschauern waren die Ingolstädter nach dem frühen Platzverweis von Aues Innenverteidiger Adli Lachheb (24. Minute) die dominierende Mannschaft. Die besten Torchancen hatten aber die Sachsen bei zwei Aluminiumtreffern von René Klingbeil. Aues Kapitän traf in der 59. Minute per Kopfball nur die Querlatte und in der 73. Minute den Pfosten. Den Oberbayern fehlten bei dem glücklichen Remis Siegeswillen und letzter Einsatz.

"Gut, dass der Druck weg ist", erklärte Ingolstadts Vorstandsboss Peter Jackwerth efreut, "aber in der kommenden Saison müssen wir möglichst schnell die 40 Punkte holen." Zunächst aber soll die "grandiose Rückrunde" gebührend gefeiert werden. Für das letzte Heimspiel der Saison am 15. Mai gegen den VfL Osnabrück versprach Jackwerth den Fans eine Party mit Freibier.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT