Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Adriano nach Skandaltor für ein Spiel gesperrt

+
Luiz Adriano ist nach seinem Skandal-Tor gegen den  FC Nordsjaelland für ein Spiel gesperrt.

Bern - Luiz Adriano vom ukrainischen Meister Schachtjor Donezk ist nach seinem Skandaltor in der Champions League für ein Spiel gesperrt worden.

Zudem muss der Brasilianer einen Tag Fußballdienst in einer Gemeinde ableisten. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) begründete die Sperre mit einem „Verstoß gegen die Verhaltensregeln.“ Der 25-Jährige fehlt damit am 5. Dezember im Heimspiel gegen Juventus Turin. Donezk hat allerdings schon das Achtelfinale der Königsklasse erreicht.

Grundlage der Sperre ist Artikel 5 des UEFA-Disziplinarreglements, demzufolge Spieler sich „loyal, integer und sportlich zu verhalten“ haben. Gegen diese Statuten verstößt unter anderem, wer „sich beleidigend verhält oder in anderer Weise elementare Anstandsregeln verletzt.“

Adriano hatte beim 5:2-Sieg von Donezk am vergangenen Dienstag beim dänischen Meister FC Nordsjaelland für Aufregung gesorgt, als er nach einem Schiedsrichterball, der für den dänischen Torhüter Jesper Hansen bestimmt war, das zwischenzeitliche 1:1 erzielte.

SID

Kommentare