Nur zehn Spieler aus WM-Kader

Acht Neulinge für Polen-Spiel nominiert

+
Freiburgs Oliver Sorg steht erstmals im DFB-Kader.

Frankfurt/Main - Bundestrainer Joachim Löw geht mir nur zehn Spielern aus seinem 30 Akteure umfassenden vorläufigen WM-Kader in das Länderspiel gegen Polen am 13. Mai in Hamburg.

Dafür berief er am Donnerstag gleich acht Spieler zum ersten Mal in seinen Kader, dazu kommen vier weitere Akteure ohne Länderspielerfahrung, wie Löw in Frankfurt mitteilte. Verzichten muss der Bundestrainer in der Partie auf die Akteure der DFB-Pokalfinalisten Bayern München und Borussia Dortmund, die in England spielenden Profis sowie den genesenen Sami Khedira von Champions-League-Finalist Real Madrid.

Erstmals im Kader stehen in den Schalkern Max Meyer und Leon Goretzka sowie dem Hoffenheimer Kevin Volland drei potenzielle WM-Fahrer. Neu in der DFB-Auswahl sind zudem die Freiburger Oliver Sorg und Christian Günter, Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart, Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach und Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg.

Die WM-Kandidaten Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua und André Hahn aus Augsburg gehörten ebenso wie Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt) und Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) schon zum Kader, spielten aber noch nicht. Löw sieht die Partie als „Spiel mit Aussicht“ für junge Akteure und gestandene Profis, die bereits dabei waren.

Der Kader für das Länderspiel gegen Polen

Tor: Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Matthias Ginter (SC Freiburg), Christian Günter (SC Freiburg), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Oliver Sorg (SC Freiburg)

Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Lars Bender (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (FC Schalke 04), Leon Goretzka (FC Schalke 04), André Hahn (FC Augsburg), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Maximilian Meyer (FC Schalke 04), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)

Angriff: Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser