Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Premier League

Liverpool nach Sieg gegen Leicester City Tabellenzweiter

FC Liverpool - Leicester City
+
Diogo Jota brachte Liverpool gegen Leicester in Führung. Foto: Jon Super/PA Wire/dpa

Liverpool (dpa) - Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat sich in der Premier League durch einen Heimerfolg gegen Leicester City auf den zweiten Tabellenplatz verbessert.

Die Elf von Trainer Jürgen Klopp gewann am Sonntagabend hochverdient mit 3:0 (2:0) gegen die Foxes und zog nach Punkten mit Tabellenführer Tottenham Hotspur gleich, der eine bessere Tordifferenz aufweist. Mit dem 64. Heimspiel in Serie ohne Niederlage stellte Liverpool obendrein einen neuen Vereinsrekord auf.

Ein Eigentor von Leicesters Jonny Evans (21. Minute), ein Treffer von Diogo Jota (41.) und ein Tor des Ex-Hoffenheimers Roberto Firmino (86.) bescherten den hochüberlegenen Gastgebern am 9. Spieltag der Saison den vierten Sieg im vierten Heimspiel. In allen vier Partien in Anfield traf der Portugiese Jota, der im Sommer von den Wolverhampton Wanderers zu den Reds gewechselt war.

Auch ohne den nach einem positiven Corona-Test fehlenden Stürmer Mohamed Salah hätte der Meister gegen das Team des ehemaligen Liverpool-Trainers Brendan Rodgers sogar noch höher gewinnen können, aber Leicesters Torwart Kasper Schmeichel verhinderte mit einigen Paraden weitere Tore. Zudem traf Firmino nach einer guten Stunde nur den Pfosten. In der 77. Minute traf der Brasilianer den Innenpfosten, beim Nachschuss von Sadio Mané überquerte der Ball nicht ganz die Torlinie - eine Millimeter-Entscheidung, wie der Videobeweis zeigte.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-427048/2

Matchbericht

Kommentare