"Muss man ertragen können"

Bender findet Kritik an Bayer gerechtfertigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lars Bender kann die Kritik verstehen.

Leverkusen - Nationalspieler Lars Bender von Bundesligist Bayer Leverkusen kann den kritischen Umgang mit der Werkself nach vier Pflichtspielniederlagen in Folge nachvollziehen.

„Wir haben die Kritik verdient. Auch Häme gehört wohl jetzt dazu“, sagte der 24 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler dem Kölner Express, „natürlich ist immer die Frage, wie weit Häme gehen darf. Aber wenn etwas so in die Hose geht wie zuletzt bei uns, dann muss man das ertragen können.“

Die Leistungen in den letzten Wochen entsprächen „sicher nicht unserem Ansprüchen“, betonte Bender. Am Samstag will Leverkusen im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (15.30 Uhr/Sky) den Negativtrend stoppen. Bender: „Wir sprechen viel miteinander. Diese Phase hat nichts mit fehlender Qualität zu tun, bei uns hat der letzte Zug, der absolute Wille gefehlt. Das muss sich gegen Mainz ändern.“

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Man stecke „in einer Scheiß-Situation, sind aber immer noch Zweiter“, äußerte Bender, „wir haben noch ein großes Saisonziel vor Augen. Und das können wir immer noch erreichen.“

Bayer hatte im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern (0:1 n.V.), in der Bundesliga gegen Schalke 04 (1:2) und beim VfL Wolfsburg (1:3) sowie in der Champions League gegen Paris St. Germain (0:4) verloren. Der Rückstand auf Herbstmeister und Klub-Weltmeister Bayern München beträgt inzwischen 19 Punkte. In den letzten neun Pflichtspielen gaben es sieben Niederlagen für den Werksklub.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser