Klose-Verletzung schlimmer als gedacht

+
Miroslav Klose fehlt drei Wochen

München - Nachdem Miroslav Klose am Mittwoch das Training abbrechen musste, ist nun die ernüchternde Diagnose da.

Zunächst hofften die Bayern noch auf einen Einsatz des Stürmers am Freitag gegen den SC Freiburg. Doch jetzt ist klar: Miroslav Klose hat sich erneut einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen.


Der Angreifer wird nach dem erneuten Verletzungspech sogar drei Wochen pausieren müssen, wie der deutsche Meister am Donnerstag mitteilte. Es ist dasselbe Bein betroffen, an dem der 32-Jährige vor zwei Wochen beim Länderspiel in Kasachstan einen Faserriss erlitten hatte.

Die 20 besten deutschen Fußballer seit der Wiedervereinigung


Die 20 besten deutschen Fußballer seit der Wiedervereinigung

Wer war seit der Wiedervereinigung der beste Spieler, der den gesamtdeutschen Bundesadler auf der Brust trug? Die "Sport Bild" hatte anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Wiedervereinigung ihre Leser online dazu aufgerufen, die besten Nationalspieler Deutschlands seit 1990 zu wählen. Über 100.000 Leser haben sich beteiligt. Hier sehen Sie die Top 20. © Getty
Platz 20: Mario Basler © Getty
Platz 19: Andreas Köpke © Getty
Platz 18: Andreas Möller © Getty
Platz 17: Lukas Podolski © Getty
Platz 16: Guido Buchwald © Getty
Platz 15: Stefan Effenberg © Getty
Platz 14: Mehmet Scholl © Getty
Platz 13: Thomas Häßler © Getty
Platz 12: Bernd Schneider © Getty
Platz 11: Jürgen Kohler © Getty
Platz 10: Andreas Brehme © Getty
Platz 9: Jürgen Klinsmann © Getty
Platz 8: Philipp Lahm © Getty
Platz 7: Miroslav Klose © Getty
Platz 6: Matthias Sammer © Getty
Platz 5: Michael Ballack © Getty
Platz 4: Bastian Schweinsteiger © Getty
Platz 3: Rudi Völler © Getty
Platz 2: Lothar Matthäus © Getty
Platz 1: Oliver Kahn © Getty

Die neuerliche Verletzung zog sich Klose am Mittwoch beim Training zu. Gegen Freiburg wollen die Bayern auch ohne Klose zur Aufholjagd in der Liga ansetzen. “Es ist ein klares Muss, drei Punkte zu holen“, sagte Bastian Schweinsteiger.

dpa

Kommentare