Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalspieler und TV-Experte im Ruhestand

Kehrt Netzer zur Nationalelf zurück? Gottschalk hat klare Meinung

Thomas Gottschalk und Günter Netzer
+
Thomas Gottschalk (l.) und Günter Netzer.

TV-Moderator Thomas Gottschalk würde gerne wieder ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft mit Fußball-Legende Günter Netzer sehen.

Dortmund - „Ich frage mich bei jedem Länderspiel, warum Jogi Löw Günter Netzer wieder nicht aufgestellt hat“, scherzte der 68-Jährige am Freitag. Zwar habe er keinen Einfluss auf diese Entscheidung, dürfe den Weltmeister von 1974 am Montag im Deutschen Fußballmuseum aber für seine Karriere ehren. „Das ist eine angemessene Entschädigung für uns beide“, sagte Gottschalk.

Lesen Sie auch: Ist Thomas Gottschalk frisch verliebt? Insider verrät, wie es Ehefrau Thea nach der Trennung gehen soll

Am 1. April soll die neue Hall of Fame des deutschen Fußballs eröffnet werden. Torhüter-Idol Sepp Maier, „Kaiser“ Franz Beckenbauer, die einstigen Außenverteidiger Andreas Brehme und Paul Breitner, die Ex-Mittelfeld-Asse Fritz Walter, Lothar Matthäus, Matthias Sammer und Günter Netzer sowie die Torjäger Gerd Müller, Uwe Seeler und Helmut Rahn bilden die Gründungself des neu geschaffenen Teils der Dauerausstellung.

dpa

Kommentare