Faustdicke Überraschung?

Dieser Außenseiter-Klub ist an Klopp dran

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Barcelona, Manchester, die Nationalmannschaft - oder doch die Bayern? Jürgen Klopp wird als Trainer heiß gehandelt. Nun könnte es aber eine faustdicke Überraschung geben.

Hat der zukünftige Verein von Jürgen gar nicht einen so klangvollen Namen, wie alle vermuten. Bislang ging man davon aus, dass der Fußballlehrer nach seinen erfolgreichen Jahren in Dortmund zu einem Verein der europäischen Spitzenklasse gehen wird.

Marseille auf Trainersuche - Klopp im Visier

Nun berichtet die französische Tageszeitung "L'Equipe" und das Internetportals „Mercato365", dass Olympique Marseille an Klopp dran ist! Der Grund: Der bisherige Trainer Marcelo Bielsa trat nach einer 0:1-Niederlage am ersten Ligaspieltag überraschend zurück. Angeblich gab es sogar schon ein Gespräch mit Klopp.

Das wäre eine faustdicke Überraschung. Zwar gehörte Marseille nach dem Sieg in der Champions League 1993 zur europäischen Topklasse, doch der letzte Titel, nämlich die Meisterschaft in Frankreich, liegt schon fünf Jahre zurück. In den letzten Jahren lief Paris St.-Germain OM den Rang ab. In der letzten Saison wurde Olympique nur Vierter in der Liga.

Die aufgeheizte Stimmung im Stadion erinnert an Dortmund

Was für Marseille spricht: Klopp kennt die emotionale Atmosphäre im „Stade Vélodrome“ (67.000 Plätze) selbst. Im Jahr 2013 gewann er mit dem BVB dort mit 2:1 durch ein Tor von Kevin Großkreutz in der 87. Minute und zog ins Achtelfinale ein. Er verbindet die Spielstätte also durchaus mit einer positiven Erinnerung. Er braucht so eine Stimmung, wie sie in dem Stadion ausgelebt wird, um sich selbst und seine Mannschaft zu pushen.

Die Marseille-Fans wollen Klopp jedenfalls, das ergab eine Umfrage der "L'Equipe". Er erhielt dabei fast doppelt so viele Stimmen wie Fußballlegende Zinedine Zidane.

Klopp an der Côte d´Azur - geht da wirklich was? Fortsetzung folgt! 

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser