Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Serie A

Inter Mailand holt Ex-Nationaltrainer Antonio Conte

Antonio Conte wird neuer Trainer von Inter Mailand. Foto: Rui Vieira/AP
+
Antonio Conte wird neuer Trainer von Inter Mailand. Foto: Rui Vieira/AP

Mailand (dpa) - Antonio Conte wird neuer Trainer von Inter Mailand. Das teilte der italienische Fußballclub am Freitagmorgen mit.

«Ich bin sicher, dass Antonio Conte einer der besten Trainer da draußen ist», sagte Präsident Steven Zhang. Der Ex-Coach des FC Chelsea und von Juventus Turin soll helfen «diesen Club wieder zu einem der besten der Welt zu machen». Über die Vertragslaufzeit machte der Verein zunächst keine Angaben.

«Ein neues Kapitel in meinem Leben beginnt», sagte der 49-jährige Conte. «Ich bin sehr gespannt. Durch meine Arbeit will ich das Vertrauen zurückzahlen, das der Präsident und die Direktoren in mich setzen.» Conte hatte Juventus zu drei und Chelsea zu einem Meistertitel geführt. Von 2014 bis zur EM 2016 war er italienischer Nationaltrainer. Beim Turnier in Frankreich war sein Team im Elfmeterschießen des Virtelfinales an Deutschland gescheitert.

Einen Tag zuvor hatten sich die Lombarden nach zwei Spielzeiten von Coach Luciano Spaletti getrennt. Er hatte mit Inter zweimal Platz vier in der Liga belegt. In der Champions League hatten die Mailänder die Gruppenphase allerdings nicht überstanden und waren in der Europa League in der Runde der letzten 16 ausgeschieden.

Mitteilung des Vereins

Kommentare