Präsident steht in der Kritik

HSV-Machtkampf: Nächster Stress für Jansen – jetzt attackieren ihn die Fans

HSV-Präsident Marcell Jansen sitzt während der Mitgliederversammlung seines Vereins im Januar 2020 auf einem Podium. (Archivbild)
+
HSV-Präsident Marcell Jansen liefert sich einen Machtkampf mit seinen Stellvertretern und bringt jetzt auch Teile der Fans gegen sich auf.

Mit seinen Stellvertretern liegt Marcell Jansen als Präsident des HSV schon im Clinch, jetzt zieht er sich mit seinem Handeln auch den Zorn der Fans zu.

Hamburg – Es nimmt einfach kein Ende: Der Machtkampf beim Hamburger SV geht in die nächste Runde und schaukelt sich weiter hoch. Nachdem Präsident Marcell Jansen zunächst medial Vizepräsident Thomas Schulz angriff, mit dem er seit dessen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat über Kreuz liegt und dann Jansens zweiter Stellvertreter Moritz Schaefer verbal in Richtung Aufsichtsrat schoss*, gab es anschließend Diskussionen, welche Rolle Investor Klaus-Michael Kühne im großen Streit beim Traditionsclub aus der Hansestadt spielt.

Als sei dies nicht schon Zoff genug, beantragten diverse Gremien des Zweitligisten unisono eine außerordentliche Mitgliederversammlung, auf der Vizepräsident Schulz abgewählt werden soll* und das Trio Jansen, Schulz und Schaefer geriet sich sogar wegen der Tagesordnung für die nächste Präsidiumssitzung in die Haare*. Nun hat Marcell Jansen den nächsten Ärger am Hals: Ein Teil der HSV-Fans nimmt ihn in einer Knallhart-Kritik in die Mangel*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare