Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gewalt: DOSB-Präsident Bach für "harte Kante"

+
DOSB-Präsident Thomas Bach will die Gewalt in Fußballstadien bekämpfen.

Frankfurt/Main - Thomas Bach plädiert angesichts der zuletzt eskalierenden Gewalt in und rund um deutsche Fußballstadien für eine “Mischung aus harter Kante und Prävention“.

Das sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am Rande einer Preisverleihung am Montagabend in Frankfurt am Main. “Es darf keine Tabus geben. Es steht eine Fülle von Maßnahmen zur Verfügung, von denen auch Gebrauch gemacht werden kann und sollte. Für englische Fans hat es beispielsweise auch Reiseverbote gegeben“, sagte Bach weiter.

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Torkelnde und lallende Fans sind unerwünscht. Wer zu viel trinkt, kommt nicht ins Stadion. Das gilt bei allen 18 Fußball-Bundesligisten. Doch die Grenze ist ganz unterschiedlich. Sehen Sie hier, welcher Verein wieviel Promille erlaubt. © dpa
VfL Wolfsburg: 0,0 Promille
Werder Bremen: 0,0 Promille
SC Freiburg: 0,0 Promille
FSV Mainz 05: 0,0 Promille
1. FC Kaiserslautern: 0,0 Promille
Borussia Dortmund: 0,0 Promille
FC Augsburg: 0,0 Promille
Bayer Leverkusen: 0,0 Promille
FC Bayern München: 0,0 Promille
1. FC Nürnberg: 0,8 Promille
Hertha BSC: 0,8 Promille.
Borussia Mönchengladbach: 1,1 Promille
1. FC Köln: 1,1 Promille
1899 Hoffenheim: 1,2 Promille
VfB Stuttgart: 1,4 Promille
Hamburger SV: 1,5 Promille
FC Schalke 04: 1,6 Promille
Hannover 96: 1,6 Promille

Der Fußball werde Opfer seiner eigenen Popularität. Einige Menschen missbrauchten die Popularität des Fußballs für ihre eigene Zwecke, erklärte der 57-Jährige.

dapd

Kommentare