Geisterspiel im Grünwalder Stadion

Fanatische Löwen-Fans bieten 350 Euro für einen Fensterplatz

+
  • schließen

München - 2:0 schlug der TSV 1860 München am Samstagnachmittag vor 12.500 Fans im ausverkauften Grünwalder Stadion den TSV 1860 Rosenheim. Am Dienstag dürfen beim nächsten Heimspiel jedoch keine Fans dabei sein. Manche "Allesfahrer" versuchten bis zuletzt alles, um doch noch irgendwie dabei zu sein.

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hatte den Verein nach den schweren Ausschreitungen im Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg (0:2) zu einem "Geisterspiel", also zu einem Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit, verurteilt. Gegen den 1. FC Nürnberg II dürfen deswegen am Nachmittag (14 Uhr) nur 30 Offizielle der Löwen ins Stadion - sonst niemand.

Dass die Sechziger-Fans ebenso kreativ wie fanatisch sind, unterstreicht die Tatsache, dass einige in den letzten Tagen sogar versucht haben, einen Fensterplatz im gegenüberliegenden Haus zu mieten. "Unsere Gruppe der Allesfahrer hat versucht, einen Fensterplatz im gegenüber liegenden Haus zu mieten. Wir hätten 350 Euro für anderthalb Stunden Sechzig bezahlt - aber wir bekamen leider eine Absage", berichtet Roman W. gegenüber dieblaue24.de. W. hat seit 30 Jahren kein Spiel der Sechziger versäumt. Aber so wie es aussieht, bleibt ihnen diesmal nur der Live Stream des TV-Senders Sport1.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT