Lob für Abwehr und Müller

Aufstellung fürs Spiel gegen Südkorea: Kramer hat überraschenden Vorschlag für Löw

+
Macht sich Gedanken über die deutsche Aufstellung: Christoph Kramer (eingeklinktes Foto) würde Antonio Rüdiger (2. v. l.) und Niklas Süle (r.) gegen Südkorea von Anfang an bringen.
  • schließen

Fußball-Deutschland rätselt über die deutsche Aufstellung für das Spiel gegen Südkorea. Weltmeister und ZDF-Experte Christoph Kramer hätte da eine Idee, wie es klappen könnte.

München - 2014 stand er noch im Maracana auf dem Feld und avancierte bei Deutschlands WM-Finalsieg nach einem unglücklichen Zusammenprall und frühzeitiger Auswechslung zum tragischen Helden. Während der aktuellen WM unterstützt Christoph Kramer das ZDF als Experte und heimst dafür in den sozialen Netzwerken haufenweise Lobeshymnen ein. Vor dem Spiel gegen Südkorea am Mittwoch (16 Uhr/ hier im Live-Ticker) überrascht der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach mit einem besonderen taktischen Vorschlag.

Denn die Frage nach Antonio Rüdiger oder Niklas Süle als Nebenmann von Abwehrchef Mats Hummels beantwortet Kramer beim ZDF ganz einfach: „Ich würde sogar beide spielen lassen. Eine Dreierkette ist mal was anderes, wird der Bundestrainer aber nicht tun.“ Der 27-Jährige sieht in den beiden Backups „exzellente Verteidiger. Sie sind sehr schnell, gut am Mann, gut im Aufbauspiel - da machst du mit keinem was falsch. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich Süle spielen lassen.“

Lesen Sie auch: Löw grübelt über Aufstellung - Kehren Özil und Khedira gegen Südkorea zurück in die Startelf?

Kramer sieht „vier Weltklasse-Innenverteidiger“ im DFB-Team

Die bislang noch recht wackelige Abwehr hält Kramer ohnehin für ein Faustpfand auf dem Weg zur Titelverteidigung: „Ich würde sagen, wir haben vier Weltklasse-Innenverteidiger. Keine Mannschaft der Welt hat dort so ein Potenzial wie wir.“ Und welche Spieler erwartet er in der Offensive? „Ich glaube, dass er (Bundestrainer Löw, d. Red.Brandt wieder von der Bank bringen wird, weil er einfach ein exzellenter Einwechselspieler ist“, verrät der zwölfmalige Nationalspieler. Er schätzt, „dass Werner links beginnt, Reus zentral und Müller rechts. Und vorne Gomez.“

Video: Südkoreas Mini-Chance aufs Achtelfinale

Die Kritik an den Leistungen des Bayern-Profis kann er nicht wirklich nachvollziehen: „Thomas Müller ist ein Spieler, der mit guten Laufwegen was aufreißt und eine Spielsituation entstehen lässt, wo er gar nicht so viel mit zu tun hat und nicht an den Ball kommt.“ Kramer fordert: „Generell muss er immer in diese torgefährlichen Räume. Bei dieser WM hatten wir dort noch nicht so viele Müller-Aktionen, aber die werden noch kommen.“

Lesen Sie auch: DFB bestraft Funktionäre nach provozierendem Jubel gegen Schweden

Kramers Favorit ist Brasilien

Am Sprung ins Achtelfinale hat er keine Zweifel. Diesen Schritt traut Kramer auch einem anderen strauchelnden Favoriten noch zu: „Ich glaube, auch Argentinien kommt noch weiter und dass sich alle großen Teams qualifizieren werden.“ Sein großer Favorit ist aber der Rekordweltmeister: „Bei Brasilien habe ich das Gefühl, dass sie mit Handbremse spielen. Wenn die wollen, dann können die viel viel mehr. Brasilien hat im Gegensatz zu den letzten Jahren defensiv sehr an Stabilität gewonnen und ein Tor machen sie immer.“ Das könnte die DFB-Auswahl schon im Achtelfinale zu spüren bekommen.

Lesen Sie auch unserem WM-Ticker: Argentinien und Dänemark könnten ausscheiden

mg

Zurück zur Übersicht: Fußball-WM

Auch interessant

Kommentare