Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Kurz vor Mittag in Rosenheim

Schwerer Unfall auf Umgehungsstraße: Polizei gibt vorsichtig Entwarnung

Schwerer Unfall auf Umgehungsstraße: Polizei gibt vorsichtig Entwarnung

Mega-Choreografie

Wahnsinn! Dynamo-Fans stellen Europarekord auf

Köln - Dynamo Dresden setzt am 15. Spieltag mit einem 3:2 (1:1) im Derby gegen den 1. FC Magdeburg seinen Rückweg Richtung 2. Liga fort, zudem trugen sich die Dynamo-Anhänger in die Geschichtsbücher ein.

Zehn Minuten vor Anpfiff enthüllten die Fans des Tabellenführers „Projekt X“. Nach inoffiziellen Angaben war es die größte Choreografie, die es je in einem europäischen Stadion gegeben hat. Eine überdimensionale Fahne mit der Aufschrift „Die Legende aus Elbflorenz“ verhüllte die Zuschauerränge bis auf den Gästeblock. Die Aktion kostete mehr als 20.000 Euro, die Vorbereitung dauerte über zweieinhalb Jahre.

Diese fantastische Unterstützung zahlte sich am Ende aus. Durch einen verwandelten Handelfmeter von Torjäger Justin Eilers, den Ryan Malone verschuldet hatte, ging der Favorit in der 21. Minute in Führung. Farrona Pulido gelang aber noch vor der Pause (35.) der Ausgleich, ehe Pascal Testroet (73.) und erneut Eilers (81.) mit seinem 14. Saisontreffer Dynamo jubeln ließen. Ryan Malone (89.) sorgte noch mal kurz für Spannung.

sid

Rubriklistenbild: © Screenshot

Kommentare