Französischer Pokal: Trauer nach Halbfinaleinzug

Clubgründer stirbt beim größten Erfolg seines Dorfvereins

+
Walter Luzi, 1989 Mitbegründer des FC Chambly Thelle

Chambly - Der kleine Verein FC Chambly Thelle konnte am Mittwoch sensationell ins Halbfinale des Coupe de France einziehen - die Freude über den größten Erfolg der Vereinsgeschichte wird jedoch von einem traurigen Ereignis überschattet.

Der Dorfverein aus der 10.000 Seelen Gemeinde im Norden Frankreichs spielt in der dritten französischen Liga. Nach dem 1:0-Erfolg gegen Erstligist Racing Straßburg steht man nun sensationell im Halbfinale, dort könnte man auch auf Ligaprimus Paris Saint-Germain treffen.

Die Freude über den historischen Sieg wird jedoch von einer traurigen Nachricht, die den Verein kurz nach Spielende ereilte, getrübt. Walter Luzi, 1989 Mitbegründer des Vereins, konnte den Sieg nicht miterleben. Er verstarb kurz vor Spielende in einem Krankenhaus an Herzversagen.

Der Sohn ist Trainer, der Bruder Präsident

Tragisch ist der Todesfall besonders mit Hinblick auf die Familienverhältnisse innerhalb des Clubs. Sohn Bruno ist Trainer des Drittligisten, Bruder Fulvio leitet den Verein als Präsident. Beide waren am Mittwochabend im Stadion und konnten sich so nicht mehr von Walter Luzi verabschieden. 

Der Verein zeigte sich zutiefst betroffen und widmete den Erfolg Gründervater Luzi: „Das ist für dich, Opa!"

Andreas Schmid

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT