Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Transfermarkt

Rebic wechselt zu AC Mailand - Silva kommt zur Eintracht

Ante Rebic könnte die Eintracht noch Richtung Italien verlassen. Foto: Arne Dedert
+
Ante Rebic könnte die Eintracht noch Richtung Italien verlassen. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Ante Rebic wechselt zum italienischen Fußball-Topclub AC Mailand. Der 25 Jahre alte Stürmer stand am Sonntag auf eigenen Wunsch beim 2:1 (0:1)-Sieg der Hessen gegen Fortuna Düsseldorf nicht mehr im Kader und flog nach Mailand.

«Es war sein ganz großer Wunsch, nach Italien zu gehen. Er sucht eine neue Herausforderung», sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei Sky. Im Gegenzug kommt der Portugiese André Silva vom AC Mailand zu den Hessen, wie Bobic bestätigt. «Er hat unheimlich viel Potenzial», sagte Bobic. Silva wird am Montag in Frankfurt zum Medizincheck erwartet. Es soll ein Leihgeschäft über zwei Jahre sein.

Rebic war im Sommer 2016 zunächst für ein Jahr vom AC Florenz auf Leihbasis zur Eintracht gekommen. 2017 verpflichteten ihn die Hessen dann für rund zwei Millionen Euro fest. Für die Frankfurter bestritt der kroatische Vize-Weltmeister insgesamt 100 Pflichtspiele, in denen er 25 Tore erzielte. Den Abgang von Rebic habe Bobic so «nicht mehr eingeplant. Die letzten zwei Tage ist noch mal richtig Dynamik reingekommen.»

Steckbrief Rebic auf Eintracht-Homepage

Kommentare