Stimmen, Reaktionen und Videos zu FC Bayern vs. Paris St. Germain

„Wahnsinn“ und „kein Killerinstinkt“: „Wir wollen trotzdem noch ins Halbfinale!“

Thomas Müller Marquinhos Jerome Boateng Kylian Mbappé
+
Der FC Bayern hat das Champions League-Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris mit 2:3 verloren.

München - Wegen defensiver Unzulänglichkeiten, eigenen Chancenwuchers und einem eiskalten Kylian Mbappé in den Reihen des Gegners muss der FC Bayern trotz einer haushohen Überlegenheit um das Weiterkommen in der Champions League bangen.

Die Münchner verloren am Mittwochabend (7. April) das Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League gegen Paris Saint-Germain in der Allianz Arena mit 2:3 (1:2). In einer phasenweise abenteuerlichen Neuauflage des Vorjahresfinales waren die Gäste aus Frankreich gnadenlos effektiv. Die Zahlen sprachen hinterher Bände: 31 zu 6 Torschüsse, 61 zu 39 Prozent Ballbesitz und 504 zu 266 vollendete Pässe - alle Statistiken bis auf das „nackte“ Ergebnis sprachen eigentlich klar für die Bayern.

Mbappé erzielte nach einem Münchner Ballverlust und einem Fehler von Keeper Manuel Neuer für die frühe Pariser Führung (3.), die Marquinhos nach einer knappen halben Stunde sogar ausbaute (28.). Eric Maxim Choupo-Moting (37.) und Thomas Müller (60.) sorgten anschließend mit ihren Kopfballtoren für den zwischenzeitlich hochverdienten Ausgleich. Da die Bayern jedoch mehr als fahrlässig mit rund einem Dutzend guter Torchancen umgingen, „bedankte“ sich PSG mit dem 2:3, das Mbappé in der 68. Minute mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck markierte (Live-Ticker zum Nachlesen). Damit haben die Münchner fürs Rückspiel eine alles andere als gute Ausgangsposition: Sie müssen im Parc des Princes mindestens mit zwei Toren Vorsprung gewinnen bzw. stünden bei jedem Sieg mit mehr als drei eigenen erzielten Treffern im Halbfinale.

Die Highlights der Partie im Video:

Die Stimmen zum Spiel:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) bei fcbayern.de: „Die Niederlage war unglücklich. Paris hat sehr effizient gespielt und aus wenig Chancen drei Tore gemacht. Wir haben das Spiel bestimmt, hatten 31 Torschüsse. Die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben, war beeindruckend. Leider waren wir vor dem Tor nicht entschlossen und effizient genug. (...) Wir haben noch ein Spiel in Paris und wir werden alles bündeln, um es in ein positives Ergebnis zu wenden. Wir wollen ins Halbfinale, daran ändert auch das heutige Ergebnis nichts.“

Mauricio Pochettino (Trainer Paris Saint-Germain): „Die Mannschaft hat heute sehr gut gespielt. Wir haben auf Konter gesetzt und waren unglaublich effizient. Gegen solch einen guten Gegner drei Tore zu schießen, ist enorm schwierig. Daher geht ein großes Kompliment an meine Spieler. Unser Plan ist aufgegangen. Wir hatten aber auch das nötige Quäntchen Glück. Es ist ein sehr positives Resultat, auch wenn alles offen ist. Wir müssen am kommenden Dienstag alles reinwerfen.“

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern): „Letzten Endes haben wir nicht genug Tore geschossen. Ich habe selbst eben die Statistik gesehen, das ist ein Wahnsinn. Es ist echt bitter, das war ein toller Fight heute. Es war für den neutralen Fan ein tolles Spiel, für den Bayern-Fan eine bittere Niederlage (...).“

Thomas Müller (FC Bayern): „Wir haben heute viele Chance liegen gelassen. Wir müssen deutlich mehr Tore machen, wenn es 5:3, 6:3 ausgeht, kann sich keiner beschweren. Wir haben uns das Ei selbst ins Nest gelegt. Jetzt müssen wir dem Rückstand hinterherlaufen. Wenn wir den Killerinstinkt an den Tag legen, den wir oft sonst zeigen, sähe alles anders aus. Eine Diskussion über die Gegentore brauchen wir nicht führen. Heute haben wir viel zu viel liegen gelassen. Nun liegt der volle Fokus auf dem Rückspiel (...).“

Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain): „Es war die Effizienz, die den Ausschlag gegeben hat. Wir haben alle Chancen verwertet und natürlich hatten wir etwas Glück am Ende, weil die Bayern viele Chancen hatten.“

FC Bayern München vs. Paris St. Germain

FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa
FC Bayern München - Paris Saint-Germain
FC Bayern vs. Paris St. Germain © Sven Hoppe/dpa

Julian Draxler (Paris Saint-Germain): „Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht. Die Bayern hatten mehr Spielanteile. Wir waren vorne sehr effektiv. Es war schon sehr schwer und wir sind viel hinterhergelaufen. Aber wir haben die Qualität, vorne die Tore zu machen. Es war ein guter erster Schritt (...).“

mw

Kommentare