Spekulationen um Transferoffensive beim FC Bayern

Kommt im Sommer ein Neuer für 100 Millionen Euro?

Heiße Kandidaten für einen Wechsel zum FC Bayern? Matthijs de Ligt, Timo Werner und Hakim Ziyech (von links).
  • schließen

München - Franck Ribéry, Arjen Robben und Rafinha sind im Sommer sicher weg. Auch bei Jerome Boateng deutet inzwischen vieles auf einen Abschied vom FC Bayern hin. Doch welche neuen Spieler stoßen dann dafür zum deutschen Rekordmeister?

Mit Lucas Hernandez (Atlético Madrid) für 80 Millionen Euro und Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) für 35 Millionen Euro hat der FC Bayern bereits zwei hochkarätige Verstärkungen für die Abwehr unter Vertrag genommen. Hinzu kommt Jann Fiete Arp. Der Nachwuchsstürmer wurde für drei Millionen Euro vom Hamburger SV losgeeist. Ob er jedoch sofort eine Verstärkung für das Profiteam sind wird, muss man abwarten.

Unterdessen geistern viele Spekulationen und Namen durch die "Gazetten", wenn es um mögliche weitere Verstärkungen geht. Sollte der FC Bayern nochmal für die Abwehr zuschlagen, gilt Matthijs de Ligt als heißer Kandidat. Für den 19-jährigen Innenverteidiger müssten die Bayern aber wohl mindestens 70 Millionen Euro an Ajax Amsterdam abdrücken. Zudem gilt auch der FC Barcelona als "stark interessiert".

Darüber hinaus brauchen die Münchner aber vor allem noch Spieler auf den offensiven Außenpositionen. "Wir brauchen noch einen Außenspieler. (...) Wir haben mit Serge Gnabry und Kingsley Coman zwei tolle Spieler, aber wir brauchen noch mehr Qualität und Quantität", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor kurzem bei Sky.

Mit Werner bereits einig?

Mit Timo Werner (RB Leipzig), der seinen bis 2020 laufenden Vertrag bei den Bullen nicht verlängern wird, soll sich der FC Bayern bereits einig sein. Ein heißer Kandidat für einen möglichen Wechsel ist auch weiter der 18-jährige Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea, den die Bayern bereits im Winter verpflichten wollten. Ob es allerdings jetzt klappt ist, fraglich, da die "Blues" für den kommenden Sommer von der UEFA mit einer Transfersperre belegt sind und keine neuen Spieler unter Vertrag nehmen dürfen (als Ersatz für Hudson-Odoi).

Laut Abendzeitung München gelten als weitere Alternativen Nicolas Pepe (23) vom OSC Lille und Hakim Ziyech (26) von Ajax Amsterdam. Beide Spieler wären aber wohl nur für über je 40 Millionen Euro zu haben. Zudem ist weiter unklar, was mit James Rodriguez passiert. Bis 15. Juni können die Bayern noch eine Kaufoption über 42 Millionen Euro ziehen. Einen "Mega-Transfer" für 100 Millionen Euro oder mehr schlossen die Bayern dagegen bereits aus. "Dieses Jahr sicherlich nicht", so Präsident Uli Hoeneß.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT