Eklat beim Bayern-Training

Lewandowski und Coman prügeln sich im Geheimtraining - Kovac reagiert überraschend

  • schließen

München - Am Donnerstagvormittag kam es an der Säbener Straße zu einem Eklat. Laut Bildzeitung gingen die Offensiv-Spieler Lewandowski und Coman mit den Fäusten aufeinander los.

Drei Tage vor dem wichtigen Bundesligaspiel in Düsseldorf flogen auf dem Trainingsgelände des Rekordmeisters die Fäuste. Nach Bild-Informationen gerieten die Bayern-Stars Robert Lewandowski und Kingsley Coman heftig aneinander. 

Während eines Positionsspiels habe Lewandowski seinen französischen Kollegen mehrfach kritisiert. Coman soll angefressen  regiert haben und auf den Führenden der Bundesliga-Torschützenliste losgegangen sein. Beide sollen dem jeweils anderen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Die Abwehrhühnen Jerome Boateng und Niklas Süle sollen es erst mit Hilfe von weiteren Spielern geschafft haben, die beiden Streithähne zu trennen. 

Kovac überrascht mit Entscheidung

Das Training fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Niko Kovac habe laut bild.de darauf verzichtet, die beiden Streithähne vorzeitig zum Duschen zu schicken. Die restlichen Bayern-Spieler sollen überrascht auf die Entscheidung des Trainers reagiert haben. 

Am Sonntag gastieren die Bayern bei der Fortuna aus Düsseldorf. Im Fernduell um den Titel gegen Borussia Dortmund sind drei Punkte fest eingeplant. Doch nach dem Skandal-Training scheint der Haussegen in der Bayern-Familie schief zu hängen. 

Robben nie wieder für Bayern?

Zuvor sorgte Arjen Robben bereits für negative Schlagzeilen an diesem Tag. Gegenüber „Sky Sport News HD“ äußerte der Niederländer große Zweifel an einer Rückkehr in dieser Saison: „Ich habe schon meine Bedenken und bin nicht sicher, ob ich in dieser Saison noch einmal für die Bayern auflaufen kann.“ Der Flügelflitzer klingt genervt: „Es ist frustrierend, nicht zu wissen, was es genau ist.“

Seit November ist der Niederländer verletzt und musste schon mehrere Comebackversuche abbrechen. Auch zu seiner Zukunft äußerte sich Robben. Allerdings ließ er Raum für weitere Spekulationen: "Natürlich gibt es einige Anfragen und Anrufe von Vereinen, aber ich will natürlich erst einmal wieder über einen längeren Zeitraum trainieren"

mz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT