Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Nicht das erste Mal“

Klopp teilt bei Mané-Frage gegen den FC Bayern aus: „Nicht das erste Mal“

Der FC Bayern hat scheinbar mehr als nur ein Auge auf Liverpool-Star Sadio Mané geworfen. Jürgen Klopp nimmt zum ersten Mal Stellung.

Paris - Jürgen Klopp muss die Champions League nicht ein zweites Mal gewinnen - eine Statue werden sie ihm in Liverpool wohl so oder so bauen. Natürlich will er den Titel trotzdem. Am Samstagabend (21 Uhr, auf tz.de im Live-Ticker) hat er die Chance, sich auf der Insel doppelt und dreifach unsterblich zu machen: Sein FC Liverpool trifft im Stade de France auf Real Madrid.

Auf der Pressekonferenz vor dem großen Finale durfte aus deutscher Sicht eine Frage nicht fehlen: Was läuft da zwischen Sadio Mané und dem FC Bayern? Klopp äußerte sich am Freitag zum ersten Mal zur heiß diskutierten Zukunft seines Topstürmers. „Es ist der falsche Moment, darüber zu sprechen. Wo immer er nächste Saison spielen wird, wird er ein großer Spieler sein“, sagte der Schwarzwälder.

Sadio Mané zum FC Bayern? Klopp: „Nicht das erste Mal“

Zum Bayern-Interesse konnte er sich einen Satz nicht verkneifen: „Es ist nicht das erste Mal in meiner Karriere, dass kurz vor einem entscheidenden Spiel Gerüchte um Bayern München aufkommen.“ Der ehemalige BVB-Coach spielt auf den Transfer von Mario Götze an, der kurz vor dem deutschen CL-Finale zwischen Dortmund und Bayern durchsickerte und für schlechtes Blut sorgte.

Jürgen Klopp spricht vor dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid mit der Presse.

Nun also eine ähnliche Situation mit Mané, auch wenn die Sache bei weitem noch nicht so fortgeschritten ist. Auch der Senegalese selbst wollte vor dem letzten Spiel der Saison nichts Konkretes sagen. Er kündigte allerdings an: „Ich werde die Fragen bezüglich meiner Zukunft nach dem Champions-League-Finale beantworten.“

FC Bayern: Gespräche mit Mané-Berater auf Mallorca?

Berichten von Sky und Bild zufolge soll es schon ein erstes Treffen zwischen Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Mané-Berater Björn Bezemer auf Mallorca gegeben haben. Die Münchner sollen den 30-Jährigen als Königstransfer für den Sommer auserkoren haben.

Spannend: Mané ist Kunde der Berateragentur „ROOF“, die auch Serge Gnabry und Leipzig-Profi Konrad Laimer betreut. Mit Gnabry laufen aktuell Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung (und das eher schleppend), Laimer soll ein Wunschspieler von Trainer Julian Nagelsmann sein. Die Drähte sind also kurz.

Klopp lässt das alles aber - zumindest öffentlich - kalt. „Sadio ist in der Form seines Lebens, es ist eine Freude, ihm zuzuschauen. Um die Bayern-Gerüchte könnte ich mich im Moment nicht weniger sorgen.“ (epp)

Rubriklistenbild: © IMAGO/Paul Greenwood

Kommentare