Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im „Sport 1-Doppelpass“

FC Bayern: Trainer-Hammer nach Flick? Weltmeister bringt Klopp ins Spiel - „Wäre der nächste Schritt“

Liverpool-Coach Jürgen Klopp.
+
Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Der FC Bayern und Hansi Flick - wohl bald Geschichte. Schon jetzt tummeln sich Gerüchte um die Nachfolge - Weltmeister Roman Weidenfeller brachte jetzt Liverpool-Coach Jürgen Klopp ins Spiel.

München - Man werde sich nach dem Mainz-Spiel zusammensetzen und über die Zukunft sprechen, ließ Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge* im Anschluss an die überraschende Niederlage am Samstag (24. April) verlauten. Klar ist: Chef-Coach Hansi Flick* möchte gerne gehen. Die so glorreiche Ära mit dem „Sextuple“ unter Flick scheint also im Sommer tatsächlich zu Ende zu gehen. Doch wer löst den 56-Jährigen dann ab? Besonders RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann wurde zuletzt immer wieder mit dem FC Bayern* in Verbindung gebracht, ein offizielles Statement dazu lassen die Verantwortlichen jedoch auf sich warten. Weltmeister und Ex-BVB-Torwart Roman Weidenfeller brachte jetzt beim Sport1-Doppelpass einen anderen Hochkaräter ins Spiel: Liverpool-Coach Jürgen Klopp*.

FC Bayern: Klopp eine Option für München? Weltmeister bringt Coach ins Spiel

„Vielleicht Jürgen Klopp?“ Roman Weidenfeller brachte das Thema selbst auf den Tisch. Und er sollte Jürgen Klopp so gut kennen wie kaum ein anderer, schließlich arbeitete man jahrelang gemeinsam für Borussia Dortmund. „Ich glaube schon, dass es ein großes Beben auf der Trainer-Position gibt“, sagt Weidenfeller: „Klopp ist eine gewisse Zeit bei Liverpool und sportlich läuft es da nicht so rund. Jürgen war ja auch schon bei den Bayern im Gespräch und ist dann in Dortmund gelandet.“ Und weiter: „Wenn Hansi den Platz als Nationaltrainer belegt, dann wäre das (der FC Bayern, Anm. d. Red.) der nächste Schritt für Jürgen, wenn er noch jeden Tag aktiv auf dem Platz stehen will. Ich hätte mir vorstellen können, dass er den Job als Bundestrainer übernimmt. Wenn Hansi aber jetzt den Job übernimmt, dann wissen wir alle, dass die Tür für die nächsten vier, fünf, sechs oder sogar zehn Jahre zu ist.“

FC Bayern: Jürgen Klopp als Flick-Ersatz? Geteilte Meinungen im Sport-1-Doppelpass

Auch weitere Experten im „Doppelpass“ halten den Vorschlag für nicht abwegig. „Wenn am Saisonende Bayern München anruft, dann ist der Zeitpunkt gekommen, in dem er den letzten großen Schritt machen kann - danach gibt es nur noch Nationalmannschaft“, sagt etwa Peter Neururer. „Kloppo ist bei der Erfahrung jedem anderen Trainer um Längen voraus. Er dürfte die Nummer eins sein, wenn Bayern möchte.“ Marcel Reif*, Stammgast im Doppelpass, glaubt jedoch nicht an einen Trainer-Wechsel von Jürgen Klopp nach München: „Die Fallhöhe ist brutal nach dem Erfolg im letzten Jahr. Ich schätze ihn nicht so ein, dass er jetzt in dieser Situation Liverpool verlässt. Das hätte einen ganz schlechten Beigeschmack.“ So oder so: Die Trainer-Suche an der Säbener Straße nimmt langsam Fahrt auf. Auch, was die Gerüchte-Küche angeht. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare