3:1-Sieg beim VFL Wolfsburg

Bayern schießt sich aus der Krise - Kovac hat ein Müller-Problem

  • schließen

Wolfsburg - Nach vier sieglosen Spielen in Folge musste der Rekordmeister am Samstagnachmittag gegen Wolfsburg liefern. Trainer Kovac setzte, wie auch Löw, nicht auf Müller.

Update, 17.25 Uhr: 

Sie können es noch. Der FC Bayern gewinnt beim VFL Wolfsburg verdient mit 3:1. Zweimal Lewandowski und einmal James sorgten für die drei Punkte. Zwischenzeitlich verkürzte Weghorst  auf 2:1. Arjen Robben sah nach knapp einer Stunde die erste Ampelkarte seiner Bundesligakarriere. Gar nicht zum Einsatz kam Thomas Müller. Nico Kovac brachte stattdessen Goretzka, Rafinha und Sanches. 
Fürs erste konnte also die Krise beendet werden. Aber: Kovac hat ein Müller-Problem. Der 29-Jährige blieb in den letzten sechs Spielen ohne Torbeteiligung. Diesmal erhielt er nicht einmal mehr die Chance sein Können unter Beweis zu stellen. 
Zum ersten Mal unter Kovac saß der Offensivmann 90 Minuten lang auf der Bank. 

Vorbericht: 

Selten stand der FC Bayern in den vergangenen Jahren so unter Druck wie an diesem Samstagnachmittag. Der Rekordmeister ist zum Siegen verdammt. Trainer Nico Kovac verzichtet allerdings in diesem wichtigen Spiel auf Thomas Müller. Der Offensivmann muss, wie bei der Nationalmannschaft, auf der Bank Platz nehmen. Der Freigeist durchlebt aktuell wohl seine größte Krise. 

Auch Boateng und Ribery gehören nicht zur ersten Elf. Es bleibt spannend. Vor allem nach der Medienschelte von Hoeneß und Rummenigge

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser