Bayern-Trainer sorgt auf PK für Lacher

"Ich war auch nur die B-Lösung": Kovac fordert nach Perisic-Transfer weitere Stars

+
  • schließen

München - Geht es nach Trainer Nico Kovac, sollen beim FC Bayern München dem Perisic-Deal weitere Transfers folgen. Auf der Pressekonferenz am Mittwoch sorgte der 47-Jährige für einen Lacher. 

"Fakt ist, dass wir noch etwas brauchen. Wir müssen noch zulegen", sagte Trainer Niko Kovac am Mittwoch auf der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Bundesligaauftakt gegen Hertha BSC Berlin. 

Defensiv gut aufgestellt

"Definitiv nichts mehr" brauche man in der Defensive. Obwohl man mit Mats Hummels einen erfahrenen Mann an den Ligakonkurrenten aus Dortmund verloren hat, sei man in der Abwehr top aufgestellt. Die Neuzugänge Benjamin Pavard (aus Stuttgart gekommen) und Lucas Hernandez (von Athletico Madrid gekommen) konnten sich gut integrieren und vor allem Pavard bewies im Pokalspiel gegen Cottbus gutes Passspiel und intelligentes Stellungsspiel. 

Handlungsbedarf in der Offensive

Im Mittelfeld und im Sturm sieht Kovac allerdings noch Handlungsbedarf. Im Augenblick hat der FC Bayern mit Serge Gnabry, Kingsley Coman und Perisic nur drei gelernte Außenbahnspieler. Ein namhafter Ersatz für Lewandwoski fehlt komplett - wenngleich Jan-Fiete Arp in der Vorbereitung überzeugen konnte. 

Kovac sorgt für Lacher: "Nur die B-Lösung"

Auf die Frage, ob die Verpflichtung von Perisic nach der Verletzung von Leroy Sane nur eine Art Notlösung sei, antwortet Kovac mit einem Lächeln im Gesicht: "Naja, also ich war ja auch nur die B-Lösung und wir haben das Double geholt."

Ivan Perisic Toptransfer?

Der Landsmann von Perisic zeigte sich auf der Pressekonferenz sehr zufrieden mit dem Transfer. "Er ist beidbeinig sehr stark, hat ein super Kopfballspiel und ein aggressives Anlaufverhalten." Weiter meint Kovac: "Ivan ist ein Top-Spieler. Er gehört zu den Top drei in unserem Land. Und wie wir alle wissen, kommt der Beste auch aus Kroatien." Eine Anspielung auf Luca Modric, der den Ballon d’Or 2018 gewinnen konnte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT