Chelsea holt Europa League

+
  • schließen

Amsterdam - Für 10 Tage haben sie nun beide europäische Titel: Die Rede ist vom FC Chelsea, der sich am Abend mit einem 2:1 (0:0) gegen Benfica Lissabon den Europa League-Sieg sicherte.

Vor 46.163 Zuschauern in der ausverkauften Amsterdam Arena erinnerte das Spiel dabei über weite Strecken stark an das letztjährige Champions League Finale, als die Briten in München gegen den FC Bayern ebenfalls sehr defensiv auftraten, erst in letzter Sekunde zuschlugen und durch Didier Drogba ausglichen. Diesmal hatte der Held einen anderen Namen: Branislav Ivanovic.

In der ersten Halbzeit hatten die Portugiesen eindeutig mehr vom Spiel, agierten vor des Gegners Tor aber viel zu umständlich. Folgerichtig blieben klare Chancen aus – im Gegenteil, die beste Gelegenheit hatte Frank Lampard für die Blues, der mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe Keeper Artur beinahe auf dem falschen Fuß erwischt hätte.

Nach dem Wechsel spielten die Engländer nicht mehr ganz so destruktiv und gingen nach exakt einer Stunde in Front. Fernando Torres setzte sich im Laufduell gegen Luisao durch, umkurvte Artur und schob zum 0:1 ein. Benfica egalisierte aber nur acht Minuten später, als der souveräne Schiedsrichter Björn Kuipers nach einem Handspiel von Cesar Azpilicueta auf den Elfmeterpunkt zeigte. Oscar Cardozo ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum Ausgleich (68.). Nun hatten die Roten kurzzeitig wieder Oberwasser und Chancen durch Nicolas Gaitan und Cardozo. Doch nach einem Lattenkracher von Lampard wurden die Südeuropäer in der Nachspielzeit eiskalt erwischt. Nach einem Eckball von Juan Mata hatte Verteidiger Ivanovic viel zu viel Platz und köpfte die Blues ins Glück (90.+3).

Damit sind die Londoner für 10 Tage sowohl amtierender Champions- als auch Europa League Titelträger. Das hat noch kein Team in der UEFA-Geschichte geschafft! Die Leidenszeit für die Portugiesen geht dagegen weiter. Sie warten nunmehr seit über einem halben Jahrhundert (den letzten Europacup-Sieg gab es 1962, damals noch mit dem legendären Eusebio) auf einen internationalen Titel.

Das Spiel in der Statistik:

Benfica Lissabon – Chelsea FC 1:2 (0:0)

Benfica: Artur – Almeida, Luisao, Garay (78. Jardel), Melgarejo (66. John) – Rodrigo (66. Lima), Matic, Nico Gaitan, Perez, Salvio – Cardozo – Trainer: Jesús / Chelsea: Cech – Cahill, Ivanovic, Luiz, A. Cole – Azpilicueta, Lampard – Ramires, Juan Mata, Oscar – Torres – Trainer: Benitez / SR: Kuipers (NED) / Zuschauer: 46.163 in Amsterdam / Tore: 0:1 (60.) Torres, 1:1 (68.) Cardozo (Foulelfmeter), 1:2 (90.+3) Ivanovic.

redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser