Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Faustschlag bei kuriosem Testspiel

+
Maximilian Beister (Archivfoto)

Marbella - Bei einem Testspiel von Fortuna Düsseldorf im spanischen Trainingslager ist es zu schweren Tumulten und einem Faustschlag gegen Zweitliga-Star Maximilian Beister gekommen. Das war nicht das einzige Kuriosum.

 In der Partie am Dienstag gegen eine ukrainisch-spanische Auswahl ging Düsseldorfs Maximilian Beister nach einem Faustschlag auf die Brust von seinem Gegenspieler Jose Mari zu Boden und konnte nicht mehr weiterspielen. Fortunas Co-Trainer Uwe Klein und Beisters Kollege Thomas Bröker waren sofort zur Stelle, es gab eine Rangelei. Der Schiedsrichter stellte den Übeltäter anschließend vom Feld und die Partie konnte zu Ende gespielt werden. Die Düsseldorfer gewannen 5:2.

Rudelbildung, Ohrfeigen und Nasenstüber

Strec

Es war ohnehin ein kurioses Testspiel. Eigentlich sollte Fortuna gegen die ukrainische Elf von Dnjepr Dnjepropetrowsk spielen, doch die Mannschaft hatte zu viele Verletzte, auch gegen Dynamo Kiew konnte wegen Personalmangels nicht gespielt werden. Schließlich trat der Zweitliga-Tabellenführer gegen eine mit ukrainischen Spielern verstärkte Auswahl des spanischen Drittligisten UD Marbella an.

dpa

Kommentare