Fans schlagen in Italien Keeper nieder

Alessandria - Der italienische Fußball ist von einem brutalen Überfall auf den Drittliga-Torwart Eugenio Lamanna erschüttert worden.

 Ein Gruppe von rund zwölf gewalttätigen Alessandria-Fans schlugen den Keeper aus Gubbio nach dem Ligaspiel (2:0) in der Nähe des Stadions Moccagatta nieder. Die Angreifer verletzten den 21-Jährigen mit Messern und Flaschen im Gesicht. Lamanna wurde mit einem Nasenbeinbruch und Schnittverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm drei mutmaßliche Täter fest.

Brandgefährlich: Fans außer Kontrolle

foto

Die Männer griffen auch Lammanas Eltern tätlich an, die ihren Sohn begleiteten. Seine Mutter und sein Vater mussten ebenfalls in einer Klinik versorgt werden. “Sie haben uns ohne Grund angegriffen“, sagte Lamanna nach dem Überfall. Alessandrias Team-Manager Marcello Marcellini besuchte den Torwart am Sonntag im Krankenhaus. “Was hier passiert ist, hat mit Fußball nicht viel zu tun“, betonte Marcellini. Im Stadion hätten die Fans beider Mannschaften das Spiel friedlich verfolgt. Eine Gruppe von Gubbio-Anhängern habe sogar im Alessandria- Fanblock gestanden.

Wie die “Gazzetta dello Sport“ am Montag berichtete, prüfen Gubbio sowie der FC Genua, der den

Keeper

an den umbrischen

Club

ausgeliehen hat, rechtliche Schritte gegen die Angreifer. Außerdem überlegen beide Clubs, ob sie beim italienischen Fußballverband FIGC

Protest

einlegen.

dpa

Kommentare