Fandel gegen Profi-Referees: "Nicht fehlerfrei"

+
Herbert Fandel

Frankfurt - Der von FIFA-Präsident Joseph Blatter unterbreitete Plan, bei der Fußball-WM 2014 ausschließlich Profi-Referees einzusetzen, stößt beim deutschen Schiedsrichter-Chef Herbert Fandel auf wenig Gegenliebe.

“Man wird dadurch nicht erreichen, dass die Schiedsrichter fehlerfrei sind. Wir fahren in Deutschland mit dem semiprofessionellen Modell sehr gut“, sagte der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses im Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Blatter hatte am Wochenende angekündigt, dass bei der Endrunde in Brasilien nur noch Vollzeit-Unparteiische zum Einsatz kommen sollen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT