Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach schwerer Krankheit

Ex-Schweiz-Coach Köbi Kuhn gestorben

Verstarb im Alter von 76 Jahren: Köbi Kuhn. Foto: Achim Scheidemann/dpa
+
Verstarb im Alter von 76 Jahren: Köbi Kuhn. Foto: Achim Scheidemann/dpa

Zürich (dpa) - Die Schweiz trauert um Jakob «Köbi» Kuhn. Der frühere Trainer der Fußball-Nationalmannschaft ist im Alter von 76 Jahren nach einer langwierigen schweren Krankheit gestorben, wie die Nachrichtenagentur SDA mitteilte. Sie verwies dabei auf das Krankenhaus Zollikerberg in Zürich, das die Nachricht auf Wunsch der Angehörigen bestätigte.

Kuhn war von 2001 bis 2008 für die A-Nationalmannschaft der Eidgenossen verantwortlich. Bei der EM 2008, die die Schweiz und Österreich zusammen ausrichteten, scheiterte er mit seinem Team in der Vorrunde. Seine größten Erfolge waren die Qualifikationen für die EM 2004 in Portugal und die WM 2006 in Deutschland.

Im Clubfußball spielte er ausschließlich für den FC Zürich und bestritt 63 Länderspiele. 2006 wurde er vom Fernsehpublikum zum «Schweizer des Jahres» gewählt.

Schweizerischer Fußballverband ur EM 2008

Kommentare