Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Start in den 2. Spieltag der EM

EM 2021: Finnland verpasst nächste Sensation gegen Russland - VAR kassiert Abseitstor

Finnland mit Teemu Pukki (l) musste sich im zweiten Spiel bei der EM gegen Russland geschlagen geben.
+
Finnland mit Teemu Pukki (l) musste sich im zweiten Spiel bei der EM gegen Russland geschlagen geben.
  • Christoph Klaucke
    VonChristoph Klaucke
    schließen

Zum Auftakt des 2. Spieltags der EM feiert Russland einen knappen Sieg gegen Finnland. Das Spiel aus St. Petersburg im Ticker zum Nachlesen.

  • Finnland - Russland 0:1 (0:1), Mittwoch, 15 Uhr
  • Der 2. Spieltag der Europameisterschaft beginnt.
  • Finnland konnte den Überraschungs-Coup gegen Dänemark nicht wiederholen und verliert mit 0:1 gegen Russland. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.

Finnland - Russland 0:1 (0:1)

Finnland Aufstellung:Hradecky - Toivio (84. Jensen), Ajajuuri, O'Shaughnessy - Raitala (75. Soiri), Lod, Schüller (67. Kauko), Kamara, Uronen - Pukki (75. Lappalainen), Pohjanpalo
Russland Aufstellung:Safanov - Mario Fernandes (26. Karavaev), Dzhikiya, Diveev, Kuzyaev - Barinov, Ozdoev (61. Zhemaletdinov) - Zobnin, Golovin, Al. Miranchukv (85.Mukhin) - Dzyuba (85. Sobolev)
Tore:0:1 Miranchukv (47.)
Schiedsrichter:Danny Makkelie
Zuschauer:34.067

>>> AKTUALISIEREN <<<

SCHLUSSPFIFF: Das war‘s. Aus und vorbei. Russland gewinnt verdient mit 1:0 gegen Finnland. Die Finnen haben beide Halbzeiten stark begonnen und werden vor allem dem knappen Abseitstor aus der dritten Minute nachtrauern. Am Ende fehlte aber einfach die Kraft. Russland und Finnland haben nun jeweils drei Punkte nach den ersten beiden Spielen auf dem Konto, die Gruppe B bleibt spannend.

90. +6 Minute: Barinov hat sich im Zweikampf wehgetan und muss behandelt werden. Der Russe beißt auf die Zähne. Lange dürfte es aber nicht mehr gehen.

90.+3 Minute: Die Russen machen fast den Deckel auf diese Partie. Zhemaletdinov bringt den Ball im Strafraum aber nicht auf den Kasten.

90. Minute: Es gibt fünf Minuten Nachschlag. Was geht noch für die Finnen?

89. Minute: Fast doch noch der Ausgleich für die Finnen! Lod bringt von halbrechter Position einen Freistoß in den Strafraum. Die Russen bekommen den Ball nicht weg und dann landet der Ball nach einer Kopfballverlängerung bei Ajajuuri. Doch der Kapitän kann die Kugel nicht drücken und köpft aufs Tornetz.

84. Minute: Finnland bringt Offensivspieler Fredrik Jensen vom FC Augsburg für Verteidiger Toivio. Ein Tor muss jetzt her!

82. Minute: Die Russen haben alles im Griff und lassen fast nichts zu. Bei dem knappen Ergebnis müssen sie aber höllisch aufpassen. Ein Gegentor kann die Konstellation in der Gruppe komplett verändern.

77. Minute: Die Finnen geben nicht auf und wollen mit aller Macht den Ausgleich. Jetzt scheint aber langsam die Kraft zu fehlen. In der Schlussphase muss der Außenseiter das Risiko erhöhen.

72. Minute: Nach einem Ballverlust der Finnen fahren die Russen den Konter. Dzyuba legt am Strafraum für Kuzyaev quer, der mit der Innenseite das lange Eck anvisiert und an einer Glanztat von Hradecky scheitert.

70. Minute: Die Finnen belagern den russischen Strafraum, schaffen es aber nicht, sich in eine gute Abschlussposition zu bringen.

66. Minute: Das war knapp! Zhemaletdinov wird steil geschickt und zieht im Strafraum sofort ab, am Ende verfehlt der Joker nur um wenige Zentimeter das lange Eck.

63. Minute: Die Finnen haben schon bewiesen, wie sie zu Torchancen kommen können. Mit schnellem Vertikalspiel nach vorne. In den letzten Minuten tun sich die Uhus aber schwer überhaupt in die gegnerische Hälfte zu kommen.

58. Minute: Die Russen versuchen durch Ballbesitz die Angriffswucht der Finnen einzudämmen. Nach vorne unternimmt die Sbornaja nicht mehr allzu viel.

53. Minute: Die Finnen gehen auf den Ausgleich. Pukki zieht links im Strafraum nach innen und zieht ab, doch sein Abschluss ist zu zentral.

52. Minute: Golovin versucht es mit einem satten Flachschuss aus gut 20 Metern aufs kurze Eck. Da fehlte nicht viel, Hradecky wäre aber zur Stelle gewesen.

49. Minute: Riesen-Chance für die Finnen auf den Ausgleich. Lod spielt einen starken Pass in die Spitze auf Pukki, doch der Stürmer wird in letzter Sekunde vom grätschenden Diveev geblockt.

46. Minute: Weiter geht‘s in St. Petersburg. Die zweite Halbzeit läuft.

HALBZEIT: Russland geht mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabine. Finnland versteifte sich nach einer starken Anfangsphase inklusive einem Abseitstor auf die Abwehr und wurde kurz vor der Pause bestraft. Die Russen brannten kein Offensiv-Feuerwerk ab, waren aber die aktivere Mannschaft.

45.+5 Minute: Die Russen wollen in der sechsminütigen Nachspielzeit der ersten Halbzeit mehr. Dzyuba köpft den Ball in die Arme von Hradecky.

EM 2021: Finnland gegen Russland JETZT im Live-Ticker - Sbornaja schlägt kurz vor der Pause zu

45.+2 Minute: TOOOOOOR für Russland! Das ist verdient. Aleksey Miranchuk spielt im Strafraum Doppelpass mit Dzyuba und schlenzt das Leder dann gefühlvoll ins linke obere Eck. Das Gegentor haben sich die Finnen aber auch selbst anzukreiden, die hier die Abwehrarbeit kollektiv verweigert haben.

43. Minute: Finnland konzentriert sich nach munterem Start jetzt voll auf die Defensive, ein Punkt hier würde ja fast das Weiterkommen in der Gruppe klarmachen. Die Russen agieren zu ideenlos, die Lösungen im letzten Drittel fehlen.

40. Minute: Jetzt liegt Pukki am Boden. Der Stürmer wurde von einem Russen mit der Hand unglücklich im Gesicht erwischt, alles halb so wild.

37. Minute: Da hat‘s gekracht. Das sieht gar gar nicht gut aus. Kuzyaev zieht eine scharfe Flanke von links flach vors Tor. Am langen Eck rutscht der eingewechselte Karavaev Richtung Ball und prallt mit dem Pfosten zusammen, dabei erwischt er auch noch den Finnen Uronen mit dem Fuß im Gesicht. Beide Spieler können zum Glück weitermachen.

35. Minute: Die Finnen sind um Entlastung bemüht, was auch zu Teilen gelingt. Die Russen kommen jetzt nicht mehr konsequent durch. O‘Shaughnessy versucht es mit einem langen Einwurf, doch der landet in den Fängen vom neuen Keeper Safanov.

29. Minute: Bei hohen Bällen wirkt die finnische Abwehr nicht sattelfest. Die Russen versuchen es immer wieder mit Flanken oder hohen Hereingaben.

26. Minute: Mario Fernandes bleibt nach einem Luftduell im finnischen Strafraum liegen und muss noch auf dem Rasen von den Medizinern behandelt werden. Nach minutenlanger Pause wird er abtransportiert und durch Karavaev ersetzt.

20. Minute: Pohjanpalo taucht wieder im Sechzehner der Russen auf, sein Schuss wird im letzten Moment geblockt.

14. Minute: Auch die Finnen spielen nach vorne. Pohjanpalo nimmt es mit der halben russischen Hintermannschaft auf, verpasst aber den Abschluss.

13. Minute: Es geht Schlag auf Schlag! Man merkt den Russen an, dass sie nach dem 0:3 gegen Belgien etwas gutzumachen haben. Dzyuba wird im Strafraum angespielt und schlenzt das Leder an den linken Pfosten. Der Stürmer von Zenit St. Petersburg stand aber im Abseits.

10. Minute: Nächste Großchance für die Russen. Miranchuk kann im Sechzehner die Kugel ohne Gegnerdruck nochmal querlegen, Ozdoev schießt aber über den Kasten. Glück für die Finnen.

7. Minute: Spektakulärer Auftakt in der Partie. Die Finnen erzielen mit dem ersten Torschuss die vermeintliche Führung, im Gegenzug muss Hradecky seine Mannschaft vor einem Gegentreffer bewahren. Beide Teams agieren hier mit offenem Visier.

3. Minute: Tooooor! Die Finnen führen! Wieder ist es Pohjanpalo... doch der VAR greift ein und nimmt das Tor wegen Abseits zurück. Ist das bitter.

1. Minute: Anstoß in St. Petersburg! Der Ball rollt.

Update vom 16. Juni, 14.55 Uhr: Schlägt heute wieder die große Stunde von Joel Pohjanpalo. Der Stürmer wuchtete gegen Dänemark einen Kopfball zum 1:0-Sieg in die Maschen und sorgte damit für das erste finnische Tor bei einer EM. In der vergangenen Saison war der Angreifer von Bayer 04 Leverkusen an Union Berlin ausgeliehen und erzielte in nur 20 Spielen für die Eisernen sechs Treffer.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Uhus gegen Sbornaja

Update vom 16. Juni, 14.45 Uhr: Hätten Sie es gewusst? Der Spitzname der finnischen Nationalmannschaft ist „Huuhkajat“, die Uhus. Die Russen heißen Sbornaja Rossii po futbolu, kurz: „Sbornaja“ (Auswahl). Eine Übersicht zu allen Spitznamen der EM-Teilnehmer gibt es hier.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Nachbarschaftsduell in St. Petersburg

Update vom 16. Juni, 14.40 Uhr: Besonders weit mussten die Finnen nicht reisen für das zweite EM-Spiel gegen Russland. Die Partie findet in St. Petersburg statt, die Stadt liegt nur 200 Kilometer von der russischen Grenze zu Finnland entfernt. Die Suomi können sich also auf ein kleines Heimspiel freuen.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Finnen senden emotionale Botschaft an Eriksen

Update vom 16. Juni, 14.30 Uhr: Die finnische Nationalmannschaft hat schon beim Aufwärmen vor dem EM-Spiel gegen Russland ein erstes Zeichen gesetzt. „Get well Christian“ („Werde wieder gesund, Christian“) stand in blauer Schrift auf den weißen Aufwärmshirts, die Teemu Pukki und seine Kollegen vor der Partie in St. Petersburg trugen.

Der Däne Christian Eriksen hatte am Samstag beim Spiel gegen Finnland in Kopenhagen einen Herzstillstand erlitten und war wiederbelebt worden. Inzwischen ist Eriksen aber auf dem Weg der Besserung. Für Dänemark steht am Donnerstag (18 Uhr) gegen Belgien die erste Begegnung nach dem Schockmoment an.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Russen wechseln den Torhüter

Update vom 16. Juni, 14.05 Uhr: Die Aufstellungen beider Mannschaften sind da! Finnland nimmt nach dem erfolgreichen 1:0 gegen Dänemark zum Auftakt nur eine Startelfänderung vor. Im zentralen Mittelfeld ersetzt Rasmus Schüller Kapitän Tim Sparv, der nur auf der Bank Platz nimmt. Im Tor steht wie gewohnt der Leverkusener Torhüter Lukas Hradecky. Im Sturm ruhen die Hoffnungen auf dem Siegtorschützen vom Dänemark-Spiel Joel Pohjanpalo, der vergangene Saison von Leverkusen an Union Berlin verliehen war, und den Ex-Schalker Teemu Pukki.

Die Russen wechseln nach dem 0:3-Debakel gegen Belgien gleich dreimal. Safonov ersetzt Shunin im Tor. Auch in der Abwehr gibt es einige Änderungen. Diveev kommt für Semyonov in die Innenverteidigung. Der offensive Mittelfeldspieler Aleksey Miranchuk ersetzt den verletzten Zhirkov. Dafür rückt Kuzyaev von links offensiv zurück in die Viererkette. Für die Tore soll Kapitän Artyom Dzyuba von Zenit St. Petersburg bei seinem Heimspiel sorgen.

Vorbericht: Sankt Petersburg - Alle teilnehmenden Mannschaften haben bei der Fußball-EM* ihr erstes Spiel bestritten. Nach den ersten fünf Turniertagen beginnt nun am Mittwoch der 2. Spieltag* bei der EM 2021*. Außenseiter Finnland* ist in Gruppe B in Sankt Petersburg bei Russland* zu Gast.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Kollaps von Eriksen überschattet Finnen-Coup

Die Finnen feierten am Samstag mit dem 1:0 in Dänemark bei ihrer ersten Teilnahme an einer Welt- oder Europameisterschaft direkt den ersten Sieg. Niemand hatte dem 5,5-Millionen-Einwohner Land, das für Eishockey oder Wintersport bekannt ist, etwas zugetraut.

Richtig feiern konnte der Turnierneuling den Coup aber nicht, denn alles wurde vom tragischen Zusammenbruch des Dänen Christian Eriksen überschattet. Das Spiel musste kurz vor der Halbzeit unterbrochen werden, lange Zeit war fraglich, ob es überhaupt weitergehen kann. Eriksen gab aus dem Krankenhaus Entwarnung, mittlerweile ist er auf dem Weg der Besserung.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Suomi haben Achtelfinale vor Augen

Das Siegtor für die Suomi (übersetzt: „Land der Seen und Sümpfe“), wie Finnland auch genannt wird, köpfte der Leverkusener Joel Pohjanpalo, der in der vergangenen Saison an Union Berlin ausgehliehen war. In der Defensive verteidigten die Finnen leidenschaftlich und blieben trotz 2:22 Torschüssen ohne Gegentor. Das hatten sie auch ihrem Torhüter Lukas Hradecky, ebenfalls aus Leverkusen, zu verdanken. Der Keeper parierte sogar einen Elfmeter. „Wir wissen, dass wir jedem Gegner weh tun können. Und wir haben nichts zu verlieren“, sagte der Bayer-Profi. „Wenn jeder Gegner ein bisschen Respekt und Sorge hat, wie er gegen uns spielen soll, dann haben wir unseren Job gut gemacht.“

Finnland könnte mit einem Sieg gegen Russland bereits das Achtelfinale perfekt machen, selbst ein Unentschieden dürfte angesichts des Modus, bei dem auch die vier besten Gruppendritten weiterkommen, fast schon für die K.o.-Phase reichen. „Als wir dieses Turnier gestartet haben, hatten wir einen Traum. Der Sieg gegen Dänemark war der erste Meilenstein. Und wir haben die nächsten Meilensteine schon im Kopf“, sagte Trainer Markku Kanerva.

EM 2021: Finnland gegen Russland im Live-Ticker - Sbornaja ohne „Opa“ Zhirkov

Russland steht nach dem der 0:3-Pleite zum Auftakt gegen Belgien bereits mit dem Rücken zur Wand. Nicht mit dabei ist der am Knie verletzte Routinier Yuri Zhirkov. „Wir haben unseren Opa verloren“, schreibt das russische Online-Portal Championat als Schlagzeile. Der 37-Jährige ist der einzige verbleibende Spieler der wohl besten russischen Mannschaft überhaupt, die bei der EM 2008 ins Halbfinale stürmte.

Das Spiel zwischen Finnland und Russland wird live und exklusiv bei MagentaTV gezeigt*, auch in unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts. Die anderen beiden Gruppengegner Belgien und Dänemark duellieren sich erst am Donnerstag (18 Uhr). (ck) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare