Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Transfermarkt

Eintracht-Stürmer Jovic: Zukunft noch völlig offen

Eintracht-Stürmer Luka Jovic hat noch nicht über seine Zukunft entschieden. Foto: Arne Dedert
+
Eintracht-Stürmer Luka Jovic hat noch nicht über seine Zukunft entschieden. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Die Zukunft von Eintracht Frankfurts Sturm-Juwel Luka Jovic ist nach Aussage des 21-Jährigen noch völlig offen.

«Ich werde mir in den kommenden Tagen Gedanken machen und mich auch mit meinem Berater besprechen», sagte der Serbe in einem Interview der «Welt am Sonntag». Zugleich machte der umworbene Angreifer deutlich, dass er sich eine Zukunft bei einem großen Fußball-Club in einer anderen europäischen Liga gut vorstellen könne und in seiner Karriere weitere Schritte gehen wolle: «Ich freue mich darauf, mal mein Niveau im Vergleich mit den besten Spielern der Welt zu sehen. Eins ist klar: Ich will Erfolg in meiner Karriere haben.»

Zuletzt hatte der Pay-TV-Sender Sky vermeldet, dass Jovic bereits einen Fünfjahresvertrag beim spanischen Topclub Real Madrid unterschrieben habe und im Sommer für 60 Millionen Euro wechseln soll. Die «Bild» dagegen hatte berichtet, dass der Transfer noch nicht fix sei, weil beide Vereine noch um die Ablösesumme feilschten.

Jovic glaubt nach seinen Erfahrungen in der Bundesliga, dass «einige andere Ligen in Europa besser zu mir passen – zu meiner Art, Fußball zu spielen». Nach den Spielen in der Europa League gegen den FC Chelsea oder Inter Mailand habe er das Gefühl gehabt, «dass ich mich in der Premier League oder Serie A noch wohler fühlen könnte. Die Art, wie die Mannschaften dort spielen, passt besser zu mir.»

Jovic hat in der abgelaufenen Saison in 47 Pflichtspielen 27 Tore für die Hessen erzielt - zehn in der Europa League und 17 in der Bundesliga.

Meldung auf Sky-Homepage

Bild-Artikel (Bezahlschranke)

Kommentare