Harsche Kritik an DFL-Konzept

Sport1-Doppelpass: Auftritt von SPD-Mann treibt Fußballfans zur Weißglut

Der Sport1-Doppelpass wurde wieder einmal hochpolitisch. SPD-Politiker Kevin Kühnert war zu Gast. Doch sein Auftritt schmeckte den Fußballfans gar nicht.

  • Im Sport1-Doppelpack wird kontrovers über die Bundesliga* diskutiert.
  • SPD-Politiker Kevin Kühnert war zu Gast im Fußball-Talk.
  • Die Zuschauer kochten wegen des Auftritts des 30-Jährigen.

Unterföhring - Wieder einmal fand sich eine illustre Runde für den Fußball-Talk im Sport1-Doppelpass. Neben, unter anderem, Ex-Bundesligatrainer Markus Weinzierl war an diesem Sonntag auch Expertise aus der Politik zu Gast bei Thomas Helmer.


Während der Corona-Pause* konnte schließlich nichts passieren, was rein sportlich zu beleuchten wäre und so brachte sich Juso-Chef Kevin Kühnert nahtlos in die Debatte um den Bundesliga-Neustart* ein. Seit dem Skandal-Video von Salomon Kalou ist diese ja lebendig wie nie.

Kevin Kühnert im Sport1-Doppelpass: SPD-Politiker von DFL-Plänen nicht überzeugt 

Der 30-jährige SPD-Mann, selbst bekennender Fußballfan, ist von den Plänen der DFL* nicht überzeugt und lässt durchblicken, dass er die Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht unbedingt gutheißt. 


Bundesliga-Neustart: Kevin Kühnert (SPD) sieht die Rückkehr des Spielbetriebs kritisch.

„Ich finde es schwierig, dass wir Schulkinder haben, die Elternzettel ausgeteilt bekommen, dass sie nach Hause geschickt werden, wenn sie die Regeln nicht einhalten“, prangert er eine Ungleichbehandlung an und erinnert an die Vorbildfunktion des Sports, „diese Kinder sehen jetzt zweimal die Woche, wie ihre Lieblinge auf dem Rasen stehen und Zweikämpfe führen und Rudelbildungen entstehen.“

Außerdem könne der Verband selbst mit Geisterspielen* nicht verhindern, dass sich das Virus in den Stadien* ausbreite. Auch, dass Infektionsketten dank der Vorkehrungen im Fall der Fälle nachvollzogen werden können, beruhigt in wenig. Schließlich sei die Infektion dann immer noch vorhanden. „Wenn sie da ist, dann ist sie da“, zeigt er sich skeptisch, „das Hygienekonzept der DFL wird mir zu sehr in den Himmel gelobt.

Sport1-Doppelpass: Kevin Kühnert befürchtet Worst-Case - droht ein erneuter Bundesliga-Abbruch?

„Ich bin auch Fan und würde gerne Spiele sehen*“, bekennt sich Kühnert, merkt aber an, dass er sich in seiner Rolle als Politiker eben sehr reflektiert mit solchen Dingen auseinandersetzen müsse. Die Fortsetzung der Saison sieht er momentan als Kartenhaus, das schnell zusammenstürzen könnte. „In der Bundesliga hängt alles davon ab, dass alle* spielen. Sonst kann ich keine Saison zu Ende bringen“, malt er das Worst-Case-Szenario auf, „ein Verein ist in der Lage, dass der ganze Spielbetrieb eingestellt werden muss.“

Doppelpass: SPD-Politiker Kevin Kühnert diskutiert im Fußball-Talk.

Kevin Kühnert hält sich mit klaren Worten und ernsten Befürchtungen wenig zurück. Für seine Aussagen weht ihm dabei nur ganz wenig Gegenwind entgegen. Die Talk-Runde sowie die Zuschauer haben natürlich immer ein wenig zu widersprechen, aber es entwickelt sich eine sachliche Diskussion.

Diskussion um Bundesliga-Neustart: Auftritt von Kevin Kühnert treibt Fans zur Weißglut

Allerdings bringt der Auftritt des Juso-Vorsitzenden die Fans dennoch zum Kochen. Viel kann er allerdings gar nicht dafür. Viele Fußballfans wünschen sich offenbar eine Diskussionsrunde ohne Politiker

Was hat dieser Kevin Kühnert im Doppelpass verloren?“, schimpft ein Zuschauer. „Schalte den Doppelpass ein, sehe Weinzierl und Kevin Kühnert. Weiß sofort, warum ich mir diese Expertensendung seit geraumer Zeit nicht mehr antue“, schildert eine anderer seine tiefe Enttäuschung. 

An der Besetzung der Talk-Runde merkt man nun mal auch, wie verzwickt die Lage derzeit ist. „Wenn schon Kevin Kühnert im Doppelpass sitzt, ist der Fußball tatsächlich am Ende*“, dämmert es einem Fan, der den Politiker damit vielleicht überhaupt nicht persönlich angreifen möchte.

Schon eine Woche zuvor hatten sich die DoPa-Zuschauer fassungslos gezeigt. Wieder ging es zum Glück nicht direkt gegen eine Person, eine Neuerung kam überhaupt nicht gut an. Das muss man leider auch über die Aussagen von Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann berichten, dessen Theorien viele Fans sprachlos zurückließen. Apropos Jens Lehmann: Der Ex-Keeper hat einen neuen Job und beerbt ausgerechnet Jürgen Klinsmann.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

Rubriklistenbild: © Screenshot: CHEK24-Doppelpass bei Sport1

Kommentare