Variante ist "nicht adäquat"

Keine brasilianischen Vuvuzelas bei WM 2014

+
2010 in Südafrika sorgten die Vuvuzelas für manchen schiefen Ton während der WM-Spiele.

Rio de Janeiro - WM-Aus für die brasilianische Vuvuzela: Die brasilianische Regierung hat das offizielle Musikinstrument der Fußball-WM 2014 aus den Stadien verbannt.

Die brasilianische Variante der Vuvuzela sei "nicht adäquat", teilte Brasiliens Justizminister Jose Eduardo Cardozo mit.

Die rasselartige "Caxirola" war im Auftrag des lokalen Organisationskomitees COL vom brasilianischen Musiker Carlinhos Brown für den Confederations Cup Cup (15. bis 30. Juni) und die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr entworfen worden. Statt dem monotonen Gedröhne der afrikanischen Vuvuzela erzeugt die faustgroße Plastikrassel einen sanften Klang.

Offiziell schlimmer als Husten! 22 1/2 Fakten zur Vuvuzela

Offiziell schlimmer als Husten! 22 1/2 Fakten zur Vuvuzela

Doch der erste Testlauf mit dem potenziellen WM-Instrument am Spielort Salvador ging schief. Wütende Fans hatten die Caxirolas als Wurfgegenstände benutzt. "Im Hinblick auf die öffentliche Sicherheit sind wir zu dem Schluss gelangt, dass die Caxirola nicht in den Stadien genutzt werden sollte", sagte Cardozo.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser