Zwei Tage vor Match gegen Niederlande

Schreckmoment im DFB-Hotel - Nationalspieler mussten evakuiert werden

+
DFB-Hotel "The Fontenay".

Wegen eines Feueralarms im Team-Hotel des DFB mussten die Nationalmannschaft und alle anderen Gäste evakuiert werden. 

Hamburg - Kurzer Schreckmoment für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: Zwei Tage vor dem Klassiker in der EM-Qualifikation am Freitag (20.45 Uhr/RTL) in Hamburg gegen die Niederlande wurde am Mittwochnachmittag wegen eines Feueralarms das Teamquartier geräumt. Wie alle anderen Gäste mussten die22 Nationalspieler und Bundestrainer Joachim Löw ihre Zimmer im Luxushotel "The Fontenay" verlassen. Nach rund zehnminütiger Wartezeit auf der Straße war klar: Es war ein Fehlalarm.

Schnelle Entwarnung: Keine Gefahr für DFB-Kicker

Nationalmannschaftssprecher Jens Grittner bestätigte den Vorfall auf SID-Anfrage. Zuerst hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet. „Es gab ganz schnell Entwarnung und bei uns gar keine Unruhe“, sagte Grittner: „Alles wurde total souverän und ruhig abgewickelt, wir haben uns zu keiner Sekunde unsicher gefühlt.“

Löws Mannschaft hatte am Vormittag noch im Millerntorstadion trainiert. Anschließend fand auch die tägliche Pressekonferenz in der Spielstätte des Zweitligisten FC St. Pauli statt. Marco Reus war ebenfalls dabei - in einem anderen Interview ließ er außerdem mit eindeutigen Aussagen aufhorchen, wie tz.de* berichtet. danach befand sich die Auswahl wieder im Hotel.

Zuletzt gab es Wirbel um zwei ehemalige DFB-Stars. Hier gibt es die neuesten Entwicklungen zu Christoph Metzelder und Jerome Boateng. Brasilien-Legende Cafu ist währenddessen in Trauer. Nach einem Fußballspiel geschah das Unfassbare.

SID

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT