Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gündogan spielt - Chancen für Werner

Flick verrät Teile der Aufstellung gegen Israel: Schlotterbeck spielt - Überraschung im Tor

Hansi Flick mit dem DFB-Team: Der Coach bereitet die Nationalelf auf das erste Länderspiel des Jahres vor.
+
Hansi Flick mit dem DFB-Team: Der Coach bereitet die Nationalelf auf das erste Länderspiel des Jahres vor.

Bundestrainer Hansi Flick verriet Teile seiner Aufstellung für das erste Länderspiel des neuen Jahres gegen Israel. Im Tor gibt es eine Überraschung.

Sinsheim - Bundestrainer Hansi Flicks erste DFB-Elf im neuen Jahr nimmt Formen an. So verriet der Bundestrainer auf der Pressekonferenz vor dem Match der Deutschen Nationalmannschaft gegen Israel am Samstag unter anderem, wer den etatmäßigen Sechser Joshua Kimmich vertreten werde, der wegen der Geburt seines Kindes fehlt: Ilkay Gündogan soll die Fäden ziehen.

DFB-Team: Gündogan und Schlotterbeck erhalten Einsatzgarantie gegen Israel

„Ilkay spielt“, so Flick, der außerdem einem Freiburger eine Einsatzgarantie gab. Nico Schlotterbeck wird in der Innenverteidigung auflaufen. Der 22-Jährige habe eine „enorm gute Entwicklung hinter sich“, sei aber „manchmal noch zu bequem“, meinte der Bundestrainer. Gündogan hatte im Interview mit dem Kicker selbst den Konkurrenzkampf angeheizt: „Ich muss spielen“, wird der ManCity-Profi zitiert.

Außerdem verriet Flick, dass Stammtorhüter Manuel Neuer, der erst kürzlich von einer Knieverletzung zurückgekehrt war, eine Pause erhält. Seine Vertreter Marc-Andre ter Stegen und Kevin Trapp würden „jeweils eine Halbzeit spielen“, kündigte der 57-Jährige an.

Deutsche Nationalmannschaft: Kai Havertz als „Falsche Neun“?

„Top seriös“ will Flick ins Turnierjahr starten. Das hat er seinen Spielern eingeimpft: „Die Fans müssen spüren, dass wir Spaß haben am Fußball!“ Von seinen Offensivkräften lobt er Kai Havertz, der in England zu einem Spieler gereift ist, der für Titel sorgt: Im Champions-League-Finale 2021 und auch im Endspiel der Club-WM erzielte der 22-Jährige jeweils den Siegtreffer für den FC Chelsea. „Kai macht Tore. Und man sieht, dass er etwas körperbetonter spielt, mehr in die Zweikämpfe geht. Das nehmen wir mit Freude wahr“, kommentierte der Bundestrainer.

Flick berichtete von einem Telefonat mit Chelsea-Coach Thomas Tuchel. „Er hat schon länger gesagt, dass er Kai auf der Position zieht. Kai kann vorne viele Positionen ausfüllen. Man kann ihn durchaus als Neuner sehen, aber auch in einem flexiblen System auf den Außenpositionen und hinter der Spitze.“ Auch Thomas Müller traut dem Offensiv-Kollegen die Aufgabe zu: „Kai hat jetzt bei Chelsea gerade auch in der Spitze sehr gute Spiele gemacht und sich in der körperbetonten Premier League da durchsetzen können“, sagte Müller. Er rühmt Havertz: „Ich sage mal, Kai kannst du vorne fast überall hinstellen und immer die Hoffnung haben, dass er ein super Spiel macht.“

Starten wird gegen Israel wohl aber der mittlerweile wieder fitte Timo Werner im Offensivzentrum: „Timo hat gute Chancen zu starten“, so Flick.

Flick äußert sich zu Özils Suspendierung bei Fenerbahce

Der Ex-Bayern-Coach äußerte sich auch über die Suspendierung von Mesut Özil bei Fenerbahce Istanbul: „Das ist eigentlich schade, wie die Entwicklung jetzt stattgefunden hat.“ Flick war während des gemeinsamen WM-Titelgewinns 2014 Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, derzeit habe er keinen Kontakt mit Özil. (cg mit dpa)

Deutschland gegen Israel: Die vorraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Deutschland: ter Stegen/FC Barcelona (29 Jahre/27 Länderspiele) - Kehrer/Paris St. Germain (25/16), Ginter/Borussia Mönchengladbach (28/46), Schlotterbeck/SC Freiburg (22/0), Raum/TSG Hoffenheim (23/3) - Musiala/Bayern München (19/9), Gündogan/Manchester City (31/54) - Havertz/FC Chelsea (22/23), Müller/Bayern München (32/110), Sane/Bayern München (26/40) - Werner/FC Chelsea (26/47). - Trainer: Flick

Israel: Marciano/Feyenoord Rotterdam (32 Jahre/34 Länderspiele) - Menahem/Maccabi Haifa (28/16), Bitton/Celtic Glasgow (30/38), Abu Abaid/Hapoel Beer Sheva (27/4), Goldberg/Maccabi Haifa (26/0) - Abu Fani/Maccabi Haifa (23/11), Peretz/FC Venedig (26/25) - Kanichowsky/Maccabi Tel Aviv (24/0), Solomon/Schachtjor Donezk (22/26) - Dabbur/TSG Hoffenheim (29/35), Haziza/Maccabi Haifa (26/7). - Interimstrainer: Brumer