Ende in der Nationalmannschaft?

War's das? Jogi verzichtet auf Boateng: So reagiert der Weltmeister

+
Jerome Boateng im DFB-Trikot
  • schließen

Deutschalnd - Jögi Löw hat am Freitag den Kader für die zwei letzten Länderspiele des Jahres bekannt gegeben. Ein Weltmeister wurde dabei nicht berücksichtig: Jerome Boateng. 

Vor dem Showdown gegen die Niederlande testet die deutsche Nationalmannschaft am 15. November in Leipzig noch gegen Russland. Dort droht dem DFB ein Zuschauerfiasko. Nicht einmal 25.000 Tickets wurden bislang verkauft - das Stadium fasst immerhin 42.000 Zuschauer, berichtet kicker.de. Am 19. November steigt dann das Duell in der Nations League gegen Holland. Dies könnte ein wahrer Abstiegskrimi werden. Sollte Oranje gegen Weltmeister Frankreich am 16. Novemer verlieren, so könnte die Nationalmannschaft mit einem Sieg den Abstieg doch noch verhindern. 

Nicht von der Partie sein, wird Jerome Boateng. Dies vermeldete der DFB in Person von Jogi Löw am Freitagmittag. „Mit Jerome Boateng habe ich gesprochen. Ich bin davon überzeugt, dass auch ihm aktuell eine Pause gut tut”. 

Boateng: "Danke an den Bundestrainer"

Auch der einstige Abwehrchef macht gute Miene zum bösen Spiel und schreibt auf Facebook: "Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten. Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande. Danke an den Bundestrainer!" 

Kovac stärkt Boateng den Rücken

Bayern-Trainer Nico Kovac stärkt seinem Spieler den Rücken: „Das ist ein Novum, aber das heißt nicht, dass er in Zukunft nicht wieder dabei sein wird. Ich sehe es nicht so, dass es das Ende für Jerome in der Nationalmannschaft ist.”

Ebenfalls nicht dabei sein, wird Marc-Andre Ter Stegen. Der Torwart soll seine Schulterbeschwerden auskurieren. Und auch Toni Kroos wird erst nach dem Spiel gegen Russland zur Mannschaft stoßen. Ihm gewährt der Bundestrainer eine längere Regenerationsphase, damit er gegen die Niederlande voll bei Kräften ist. 

mz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser