Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieg im Playoff-Finale

Brentford steigt erstmals in Premier League auf

FC Brentford - Swansea City
+
Die Spieler des FC Brentford bejubeln den Aufstieg in die Premier League.

London (dpa) - Der FC Brentford mit dem deutschen U21-Nationalspieler Vitaly Janelt ist erstmals in die englische Premier League aufgestiegen.

Das Team des dänischen Trainers Thomas Frank setzte sich in den Playoff-Finals gegen den früheren Erstligisten Swansea City vor 11.689 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion mit 2:0 (2:0) durch. Die Treffer für das Team aus dem Westen der Hauptstadt erzielten Ivan Toney (10. Minute) und Emiliano Marcondes (20.). In der 65. Minute sah Swanseas Jay Fulton für eine Grätsche von hinten die Rote Karte.

Der 23 Jahre alte Janelt stand in der Startformation und wurde kurz nach einer Gelben Karte in der 74. Minute ausgewechselt. Der Mittelfeldspieler steht im EM-Kader von Stefan Kuntz für die K.o.-Phase der deutschen U21-Junioren. Der Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bunds trifft am Montag im Viertelfinale auf Dänemark.

Brentford steht erstmals seit 1947 wieder in der höchsten englischen Spielklasse, die Premier League gibt es seit 1992. Zuvor hatten bereits Norwich City mit seinem deutschen Trainer Daniel Farke und der FC Watford den Aufstieg perfekt gemacht.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-788620/4

Spiel beim FC Brentford

Kommentare