Blanc wegen rassistischer Aussagen in der Kritik

+
Laurent Blanc

Paris - Nationaltrainer Laurent Blanc gerät im französischen Fußball immer mehr in den Mittelpunkt einer Rassismus-Debatte. Alte Weggefährten sind entrüstet, stützen ihn aber zugleich.

Der Coach soll auf einer hochrangig besetzten Arbeitstagung des nationalen Verbandes FFF für die Einführung von Beschränkungen für Spieler mit Migrations-Hintergrund und doppelter Staatsangehörigkeit plädiert haben und sich im Laufe der Sitzung fremdenfeindlich geäußert haben.

Die Geldrangliste der internationalen Trainer

Die Geldrangliste der Trainer: Ein Deutscher unter den Top Ten

„Die Spanier sagen: Wir haben keine Probleme, wir haben keine Schwarzen“ und „Wer sind die großen, starken und kraftvollen Spieler? Die Schwarzen“, wurde Blanc zuletzt in einem Internet-Portal zitiert. Der Coach bestreitet die Aussagen nicht, sieht seine Worte allerdings aus dem Zusammenhang gerissen und verdreht.

Gleichwohl sieht sich Blanc der Kritik mehrerer Kollegen aus Frankreichs Weltmeister-Mannschaft von 1998 ausgesetzt. Lilian Thuram bezeichnete Blanc als durch die Entrüstung über die Aussagen „geschwächt“, auch Patrick Vieira schimpfte: „Das ist ein Skandal.“ Sowohl Thuram als Vieira jedoch sagten, dass Blanc aus ihrer Sicht kein Rassist sei.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT