Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

3. Bundesligaspielstag

BVB blamiert sich bei Union Berlin – aus mehreren Gründen

BVB mit Coach Lucien Favre blamiert sich bei Union Berlin – aus mehreren Gründen
+
Mehr als zwei Gründe waren für die Niederlage des BVB verantwortlich.

Borussia Dortmund verliert bei Union Berlin mit 1:3 (1:1) am Samstag. Das hat so keiner erwartet. Und doch lässt sich die BVB-Niederlage erklären.

Dortmund – Union Berlin gegen Borussia Dortmund, klare Rollenverteilung. Eigentlich hätte es ein leichtes Spiel für den BVB werden sollen. Am Ende unterlag die Mannschaft von Lucien Favre aber mit 1:3 in der Alten Försterei, wa.de* berichtete unter anderem im Live-Ticker.

Dabei verschuldete nicht nur die Defensive die Pleite beim Liganeuling, wa.de* hat die Partie des BVB analysiert. Dabei muss aber auch erwähnt werden, dass es offenbar zu Ausschreitungen im BVB-Block gekommen ist. Dadurch rückte das Wiedersehen von Ex-Borusse Neven Subotic mit den Dortmunder Fans etwas in den Hintergrund, heißt es auf wa.de*. maho

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare